Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA
Wacholderdrossel auf einem Kirschzweig
Startseite > Die Stadt > Stadtbild & Natur > Natur- und Vogelschutz

Natur- und Vogelschutz

LIFE+ Projekt


Mit dem LIFE+ Projekt „Vogelschutz in Streuobstwiesen des Mittleren Albvorlandes und des Mittleren Remstales“ sollen die Lebensräume für zahlreiche gefährdete Vogelarten deutlich verbessert und langfristig gesichert werden.

LIFE ist das Finanzierungsinstrument der Europäischen Union zur Umsetzung des
Europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000.

Grünland – Nutzung und Nahrungsquelle

Extensiv genutzte Wiesen und Weiden sind für die Vögel in Streuobstwiesen ebenso
wichtig wie hochstämmige Obstbäume, Totholz und Bruthöhlen. Denn im Unterwuchs müssen die Vögel ausreichend Nahrung finden – am besten möglichst nahe an ihren Brutplätzen. Die meisten der hier lebenden und gefährdeten Vogelarten fressen überwiegend Insekten. Die Streuobstwiesen müssen daher mit ihren Blütenpflanzen attraktive Bedingungen für Ameisen, Schmetterlinge, Käfer & Co bieten, damit die Vögel einen reich gedeckten Tisch vorfinden.

Maßnahmen

Im Rahmen des LIFE+ Projekts hat das Regierungspräsidium Stuttgart in verschiedenen Gemeinden unterschiedliche Maßnahmen zur Verbesserung der Grünlandbewirtschaftung erprobt. In Schornbach waren Streuobstwiesen teilweise so verwildert und mit Büschen zugewachsen, dass eine Grünlandnutzung nicht mehr möglich war. Qualifizierte Fachpersonen entfernten Büsche und stark niederhängende Äste, so dass wieder eine extensive Mahd möglich ist. Ein Landwirt mäht nun viele dieser Streuobstgrundstücke und erleichtert damit die Bewirtschaftung für die Eigentümer.

Weitere Informationen:


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK