Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Stadtnachrichten

Hier finden Sie Informationen aus dem städtischen Mitteilungsblatt  "Schorndorf Aktuell"

Neue Azubis bei der Stadt und den Stadtwerken


„Sie haben alles richtig gemacht“, begrüßte Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer am Montag dieser Woche 22 Azubis, die vergangene Woche bei der Stadtverwaltung, den Stadtwerken und dem Eigenbetrieb Stadtentwässerung ihre Ausbildung begonnen hatten. „Ich bin seit elf Jahren Oberbürgermeister dieser Stadt und habe es noch keinen Tag bereut“, so Klopfer weiter. „Ich hoffe, dass auch Sie Spaß daran haben werden, für 40.000 Bürgerinnen und Bürger zu arbeiten.“ Neben der Rems-Murr-Klink Schorndorf und Catalent ist die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Stadtwerken und den Töchterbetrieben der größte Arbeitgeber der Stadt.

Neue Azubis 2017
Oberbürgermeister Matthias Klopfer (rechts) empfing gemeinsam mit den Ausbildungsleitern Elisabeth Seitzer und Alexander Stark sowie Mark Schifferer von den Stadtwerken und Auszubildenden im dritten Jahr die neuen Azubis und Anerkennungspraktikantinnen.  

Wie vielfältig die Aufgaben und Bereiche dabei sind, zeigt, wie viele verschiedene Berufe ausgebildet werden. Mark Schifferer, Leiter Personal und Organisation bei den Stadtwerken Schorndorf, konnte in diesem Jahr zwei Industriekauffrauen, zwei Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik, zwei Elektroniker für Betriebstechnik, einen Fachangestellten für Bäderbetriebe sowie einen BA-Studenten BWL Fachrichtung Industrie begrüßen.
Alexander Starke, Ausbildungsleiter der Sozial- und Erziehungsberufe bei der Stadt Schorndorf, empfing sieben Anerkennungspraktikantinnen sowie eine praxisintegriete Auszubildende. Außerdem durfte Elisabeth Seitzer, Ausbildungsleiterin der Stadtverwaltung, zwei Einführungspraktikantinnen für den gehobenen Dienst, drei Verwaltungsfachangestellte sowie eine Fachkraft für Abwassertechnik willkommen heißen. „Scheuen Sie sich bitte nicht Ihren Ausbildern, Kollegen und auch mir Fragen zu stellen, denn dadurch lernt man“, rät OB Klopfer seinen neuen Azubis. „Neben der Praxis sind natürlich auch gute Noten und ein kollegiales Miteinander sowie hilfsbereites Auftreten wichig“, so Matthias Klopfer weiter.
Die ersten Tage an der Ausbildungsstelle verbrachten die Azubis mit Einführungstagen, um sich gegenseitig, den neuen Betrieb und die Kollegen kennenzulernen. Morgen geht es nach Remseck zu einer gemeinsamen Kanutour.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK