Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Stadtnachrichten

Hier finden Sie Informationen aus dem städtischen Mitteilungsblatt  "Schorndorf Aktuell"

Weiler: Ortsdurchfahrt testweise Einbahnstraße


Ab 1. März wird in der Weilermer Ortsdurchfahrt für drei Monate eine Einbahnstraßenregelung getestet.

Die Verwaltung informierte in Weiler über die neue Einbahnstraßenregelung.Wie während der Veranstaltung „OB vor Ort“ in Weiler im September versprochen, stellte die Stadtverwaltung bei einer öffentlichen Informationsveranstaltung in der Bronnbachhalle Mitte Dezember die konkreten Auswirkungen und Planungen des Verkehrsentwicklungs- und Lärmaktionsplans für den Stadtteil Weiler vor. Chefplaner Manfred Beier präsentierte das Vorzugsszenario, das die effektivsten und sinnvollsten Maßnahmen enthält. Diese könnten zu einer Abnahme des Verkehrs auf der Schorndorfer und Winterbacher Straße um 5.000 beziehungsweise 4.000 Fahrzeuge am Tag sorgen. Jedoch kann die Stadt Schorndorf nicht alle darin, von den Büros „Gevas Humberg & Partner“ sowie „BIT Ingenieure“ entwickelten, Maßnahmen umsetzten. Das Regierungspräsidium Stuttgart, als der Stadtverwaltung vorgesetzte Behörde, trägt den Vorschlag, die Tempo-30-Begrenzung in der Ortsdurchfahrt Weiler in Richtung Schorndorf und Winterbach auszuweiten, nicht mit.

Engstelle

Die Verwaltung informierte in Weiler über die neue Einbahnstraßenregelung.„Bei verkehrsrechtlichen Anordnungen in Folge von Lärmschutzmaßnahmen müssen wir das Regierungspräsidium Stuttgart immer auf unserer Seite haben, sonst handeln wir rechtswidrig“, erklärte auch Erster Bürgermeister Hemmerich den 80 anwesenden Einwohnerinnen und Einwohner das Vorgehen der Stadt. Ihm sei wichtig, dass man verstehe, dass alle Maßnahmen der Stadt einer Verbesserung dienten, nicht einer Verschlechterung der Gesamtsituation. Handlungsbedarf wird auch bei der Verkehrssicherheit an der Ortsdurchfahrt gesehen. Wenn er aus dem Fenster schaue, sehe er den alltäglichen Wahnsinn, welcher sich an der Engstelle abspiele, sagte ein Anwohner. Deshalb testet die Stadtverwaltung drei Monate lang eine Einbahnstraßenregelung. Die schmale Winterbacher Straße wird vom 1. März bis 31. Mai abschnittsweise nur aus Winterbach kommend in Richtung Schorndorf, die Stettiner Straße abschnittsweise aus Schorndorf kommend nur in Richtung Winterbach befahrbar sein. Dies geschehe nicht vor dem Hintergrund des Verkehrsentwicklungsplans, sondern vor allem wegen der Verkehrssicherheit, erklärten die städtischen Vertreter. Während der Testphase werde der Verkehr intensiv beobachtet, verspricht auch Adrian Holl, der städtische Abteilungsleiter für Sicherheit und Ordnung. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse würden genutzt, um weiter an einer zufriedenstellenden Lösung zu arbeiten.

Mittelfristig enthält das Vorzugsszenario zudem die Einrichtung eines weiteren Bypasses am Tuscaloosa Platz. Langfristig könnte der Bau eines P&R-Parkplatzes (Park-and-Ride-Parkplatzes) nördlich der Rems-Bahn mit dem Bau einer Erschließungsstraße bis Winterbach für Entlastung sorgen. Am Ende entscheidet der Schorndorfer Gemeinderat, welche der vorgeschlagenen Maßnahmen wann umgesetzt werden sollen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK