Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Stadtnachrichten

Hier finden Sie Informationen aus dem städtischen Mitteilungsblatt  "Schorndorf Aktuell"

Remstal Gartenschau 2019: Ein Jahr davor


Der Countdown läuft...

Nachgefragt bei OB Klopfer
  • OB Klopfer.365 Tage vor Beginn der Remstal Gartenschau 2019 laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wie erleben Sie als Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister die Zeit vor der Gartenschau?
    OB Klopfer: „In der Tat sind die Arbeiten in vollem Gange und das werden sie bis zur letzten Minute vor der offiziellen Eröffnung am 10. Mai 2019 auch bleiben.“
  • Was macht die Remstal Gartenschau 2019 besonders und wie gestaltet sich die interkommunale Zusammenarbeit?
    OB Klopfer: „Das Remstal wird auf Dauer von der Gartenschau profitieren und das nicht nur, weil viel investiert und nachhaltig gestaltet wird, sondern vor allem, weil viele hunderte Ehrenamtliche sich einbringen und wunderbare Gastgeber sein werden. Die interkommunale Zusammenarbeit verläuft sehr positiv. Gemeinsam bringen wir viele tolle Ideen auf den Weg. Außerdem pflegen wir eine besonders gute Zusammenarbeit mit Schwäbisch Gmünd, da wir auch ein gemeinsames Tagesticket anbieten werden.“
  • Wie werden Sie die 164 Tage Gartenschau verbringen?
    OB Klopfer: „In jedem Fall werde ich 164 Tage lang das Remstal genießen. Ich freue mich auf tolle Veranstaltungen, Begegnungen und sportliche Aktivitäten im Remstal, werde viel mit dem Rad und Zug fahren. Und das neben meinem normalen Job als Oberbürgermeister. Im September 2019 werde ich den ersten Halbmarathon meines Lebens laufen.“
  • Worauf dürfen sich die Besucherinnen und Besucher in Schorndorf freuen?
    OB Klopfer: „Die lange Tafel am Unteren Marktplatz wird eine perfekte Willkommenssituation schaffen mit vielen Mitmachern, die die Gäste begrüßen. Wir schaffen wundervolle Parkanlagen, eine besondere Blumenhalle im Schloss, der Grafenberg wird besonders aufblühen, viele hunderte Veranstaltungen und vieles mehr.“
  • Was wünschen Sie sich für die Gartenschau 2019?
    OB Klopfer: „Ich wünsche uns allen maximal gutes Wetter. Schön wäre es, wenn wir eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten, wie beim Kirchentag, für unsere Gäste schaffen könnten. Ansonsten wünsche ich mir weiterhin so viel Begeisterung bei allen Mitmachern, Hauptamtlichen und natürlich bei den Gästen.“


Radeln und Genießen bei der Remstal Gartenschau

Wöchentliche Radtouren und Genuss-Busse im Gartenschauzeitraum - Landesfinale „Jugend Trainiert Für Olympia“

Das Veranstaltungsprogramm der Remstal Gartenschau 2019 füllt sich Woche für Woche. In der vergangenen Gesellschafterversammlung einigten sich die 16 Städte und Gemeinden auf ein wöchentliches Angebot von Radtouren und Genuss-Bussen. So wird der Württembergische Radsportverband (WRSV) jedes Wochenende bis zu drei verschiedene Rundstrecken durchs Remstal anbieten. Orientiert wird sich dabei an den Highlight-Wochen und der jeweils ausrichtenden Kommune. Der Rems-Murr-Kreis, der das Projekt „Ausbau und Klassifizierung Remstal-Radweg“ koordiniert, freut sich über die künftige Zusammenarbeit. „Durch diese regelmäßigen Veranstaltungen auf unserem neu ausgebauten Remstal-Radweg können wir diesen optimal bewerben und für viel Bewegung auf dem Remstal-Radweg sorgen. Super, dass der WRSV mit seinen tollen und kreativen Ideen auf die GmbH zugekommen ist“, sagte Landrat Dr. Richard Sigel auf der heutigen Pressekonferenz in Fellbach. Angedacht ist außerdem, dass das Landesfinale von „Jugend Trainiert Für Olympia“ 2019 im Remstal ausgetragen wird. Mehrere Kommunen haben bereits ihr Interesse an einer Umsetzung bekundet.

Auch beim Thema Genuss-Bus herrschte große Einigkeit. Der Weinbau und die Weine des Remstals sollen für die Besucher der Remstal Gartenschau 2019 an den schönsten Orten erlebbar sein. Dafür werden von Mai bis August wöchentliche Bus-Touren zwischen Schorndorf und Fellbach angeboten. Samstags und sonntags können Weinliebhaber bei einer vierstündigen Tour insgesamt sechs regionale Weine von drei Weingütern verkosten. Weinerlebnisführer begleiten die Reisegruppen und liefern spannende Hintergrundinformationen zum Weinbau im Remstal und zur Remstal Gartenschau 2019. Erste Gespräche mit Busunternehmen aus dem Remstal für eine Kooperation finden bereits statt. „Mit diesem Angebot können wir einem noch viel größeren Publikum unsere wunderschönen Weinberge und exzellente Weine präsentieren. Ich bin mir sicher, dass der Genuss-Bus eine dauerhafte Einrichtung wird und über die nächsten Jahre hinweg noch viel mehr Besucherinnen und Besucher ins Remstal locken wird, als es die Gartenschau ohnehin schon tun wird“, so Fellbachs Oberbürgermeisterin Gabriele Zull. Um auch die regionale Küche des Remstals in Szene zu setzen, feilen derzeit die 16 Städte und Gemeinden gemeinsam an einem Koch-Wettbewerb. „Toll wäre, wenn die 16 Kommunen gemeinsam mit lokalen Gastronomen und Hobbyköchen gegeneinander antreten und es dann ein großes Finale gibt. Da ist aber das letzte Wort noch nicht gesprochen“, betonte Thorsten Englert, Geschäftsführer Remstal Gartenschau 2019 GmbH.

Gartenschau-Bienen - 800 Holzaufsteller werden verteilt

Holzbienen wurden gestaltet.	Bis zum Start der Remstal Gartenschau 2019 erobern nach und nach immer mehr Bienenschwärme das Remstal. In Schorndorf haben an der ersten Bienenaktion 20 Kindergärten mitgemacht und insgesamt knapp 800 Bienen bemalt. Die Kinder von 11 der 20 teilnehmenden Kindergärten haben vergangenen Freitag Oberbürgermeister Matthias Klopfer voller Vorfreude auf die Gartenschau bereits rund 500 Bienen übergeben. Die Zentralen Dienste verteilen diese in der Nähe der einzelnen Kindergärten, so dass die Kinder ihre Bienchen auch im Auge behalten können. Die Holzbienen sind gekennzeichnet und finden so nach der Gartenschau den Weg zurück zu ihrem Kind. Anfang Juni werden weitere Holzrohlinge an Schulen und Vereine zur Gestaltung geliefert. Diese werden dann vor den Sommerferien auf den Kreisverkehren und Grünflächen verteilt.

Das bunte Leben genießen - Die Erlebnisgärten Schwäbisch Gmünd und Schorndorf

ErlebnisgärtenZur Remstal Gartenschau 2019 mit 16 Kommunen präsentieren Schwäbisch Gmünd und Schorndorf gemeinsam die „Erlebnisgärten“ mit vielen Schaubereichen. Diese liegen in der Stadt, an der Rems und auf der Höhe. Die Erlebnisgärten in der Stadt bieten bis zum 22. September 2019 eine bunte Mischung aus Gartenflächen, Ausstellungen und Veranstaltungen. „Blühende Stadtrundgänge“ lassen Natur und Geschichte aufleben. Auch außerhalb der Innenstädte bieten sich neu inszenierte Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten als ideale Ausflugsziele für Wanderer und Radfahrer. Die Erlebnisgärten werden zur Attraktion und zum nachhaltigen Beitrag für diese Region. Highlights werden zum Beispiel in Schwäbisch Gmünd der Prediger und in Schorndorf der Schlosskeller. Hier entstehen Blumenhallen mit circa 20 Ausstellungen.

Ausstellungen und Veranstaltungen
Viele florale, künstlerische und kulinarische Höhepunkte stehen auf dem Programm. Die Besucher können sich auf Gartenausstellungen, Mitmachangebote, Konzerte, Lesungen, Führungen, Weinproben, Gottesdienste, Andachten und Sportmöglichkeiten freuen. Geplant sind unter anderem gemeinsame Erlebniswochen, wie zum Beispiel die Woche der Kinder, interkulturelle Tage und eine gemeinsame Highlightwoche Gmünd und Schorndorf. Den kompletten Veranstaltungskalender gibt es auf www.remstal.de/schorndorf und www.remstal.de/schwaebisch-gmuend. Einige Veranstaltungsreihen werden zeitgleich auf den Gartenschaubühnen beider Städte durchgeführt. Donnerstags gibt es „FeierAbend“ mit Livemusik in den Erlebnisgärten. An Samstagen stehen abends bekannte Künstler auf der Bühne. An anderen Tagen bieten Vereine, Institutionen und andere Gruppen ein vielfältiges Programm.

Mittendrin - Ehrenamtliche Helfer
Wer sich einbringen möchte und Teil des Gartenschauteams werden möchte, ist herzlich willkommen. Ob als Geländepate, Botschafter, Reporter oder im Begrüßungs- oder Einlassteam - die Remstal Gartenschau 2019 braucht viele Mitmacher.

Mittendrin - Programmbeitrag
Vereine und Gruppen können sich gerne in die Programmgestaltung miteinbringen. Das Gartenschauteam freut sich auf eine bunte Mischung.

Die Dauer- und Vorteilskarte der Remstal Gartenschau 2019
Mit der RemstalCard erhält man Zugang zu allen kostenpflichtigen Erlebnisgärten. Und das, so oft man möchte. Zusätzlich profitiert man von vielen Vorteilen und Vergünstigungen im gesamten Remstal und auf der Gartenschau. Alternativ können auch Tageskarten für den Eintritt in die Erlebnisgärten erworben werden. Das Besondere: Diese sind auch an einem beliebigen anderen Tag in der jeweils anderen Stadt gültig. So können Schwäbisch Gmünd und Schorndorf immer im Doppel pack erlebt werden. Übrigens: Die eintrittspflichtigen Bereiche der Erlebnisgärten sind bis zum 22. September 2019 geöffnet.

Bachblütenweg - Durch das Röhm

So verläuft der Bachblütenweg am Röhm-Areal.Der Bachblütenweg durchs Röhm erlaubt Blüten und Pflanzen von Dr. Bach zu entdecken und kennenzulernen. In den 1930er Jahren kreierte der englische Arzt Dr. Edward Bach eine Essenz aus 38 Blüten, die seelische Kräfte harmonisiert und vor körperlichen Beschwerden schützt. Die mit Abstand bekannteste und am häufigsten angewendete Blüten-Mischung von Bach ist „Rescue“ - für viele auch unter dem Begriff „Notfalltropfen“ bekannt.

Im Laufe des Spaziergangs durch die alte Lederfabrik lernen die Besucher die Pflanzen – größtenteils in ihrer natürlichen Umgebung wie auf der Uferböschung – kennen. Einige Bäume und Stauden sind bereits natürlich auf dem Gelände vorzufinden, andere müssen noch an geeigneten Standorten gepflanzt werden. Erklärungstafeln an allen Pflanzen informieren zu den Heilkräften und Besonderheiten und ein Übersichtsflyer verrät dem Besucher, wo welche der 38 Pflanzen zu finden ist. Darüber hinaus wird das Angebot zur Remstal Gartenschau 2019 durch verschiedene Aktionen abgerundet. Angedacht sind Führungen, Kurse zur Herstellung von Bachblütenessenzen sowie Vorträge wie zum Einsatz der Blüten in der Pflanzenheilkunde.

„Der 10. Mai ist schon jetzt ein voller Erfolg für uns!“

Über 700 Anmeldungen für die erste große Wanderung - Gartenschautag in Waiblingen und Kernen im Remstal

Die Anmeldung für die 24 und die 12 Stunden-Wanderung durchs Remstal ist beendet. Bis zum Stichtag am 1. Mai haben sich über 700 Wanderlustige für das große Wander-Event ein Jahr vor Beginn der Remstal Gartenschau 2019 angemeldet. 346 Teilnehmer wagen sich an die 65 Kilometer lange Strecke von Lorch nach Remseck am Neckar, davon 20 als Staffel-Läufer. 391 Wanderer machen sich auf den Weg von Schwäbisch Gmünd nach Essingen. In Absprache mit dem Schwäbischen Albverein wurde die Anmeldung zur 24 Stunden-Wanderung bereits vorzeitig geschlossen, um die Sicherheit – vor allem der Nachtwanderer – nicht zu gefährden. „Wir sind überwältigt von der Resonanz“, so Thorsten Englert, Geschäftsführer der Remstal Gartenschau 2019 GmbH. „Der 10. Mai ist schon jetzt ein voller Erfolg für uns!“ 365 Tage vor Eröffnung der Remstal Gartenschau 2019 sorgen die 16 Städte und Gemeinden gemeinsam mit zahlreichen Vereinen und Ehrenamtlichen für ein abwechslungsreiches Programm an der Wegstrecke.

Zwei Großveranstaltungen

Neben dem großen Wandertag, finden in Waiblingen und Kernen noch zwei weitere Großveranstaltungen rund um die Remstal Gartenschau statt. Die Stadt Waiblingen lädt zu einem Familientag von 11 bis 17 Uhr in die Talaue ein. Groß und Klein können am Stand der Kunstschule Unteres Remstal Bienen-Aufsteller bemalen, die in den nächsten Monaten als Gartenschau-Vorboten die Stadt Waiblingen schmücken werden. Deshalb wird es sich auch das Gartenschau-Maskottchen Remsi nicht nehmen lassen, selbst vorbei zu schauen. Am Seeplatz gastiert das Streuobstmobil, das mit naturnahen Experimenten auf die Besucher wartet. Außerdem wird um 14.30 Uhr eine Führung vom Seeplatz bis zum neuen Flachwasserbiotop angeboten. Alle Interessierten können sich dabei über einige Waiblinger Gartenschauprojekte informieren. Sportfans können die Athleten beim Waiblinger Triathlon anfeuern, der ebenfalls unter dem Motto „Ein Jahr vor Gartenschau“ in der Talaue ausgetragen wird. Eine Kletterwand und ein Segway-Parcour runden das Angebot ab.

Auch die Gemeinde Kernen im Remstal lädt am 10. Mai zu einem Gartenschautag für Groß und Klein ein. Um 11 Uhr eröffnet Bürgermeister Stefan Altenberger offiziell das neu geschaffene, erlebbare Biotop „Seewiesen“. Insbesondere für Schulklassen und Kindergartengruppen, aber auch für alle anderen Interessierten ist hier ein mit Schautafeln kommentiertes und über Holzstege begehbares Biotop entstanden, das über das Gartenschaujahr 2019 hinaus Einblicke in die Flora und Fauna eines ökologischen Lebensraumes bietet. Um 14.30 Uhr wird dann noch eine Baustellenführung über die Klosterstraße angeboten. Die Gemeinde informiert dort über die geplanten Gartenschaumaßnahmen. Im Schlosshof findet ein gemütlicher Ausklang des Tages statt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK