Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Stadtnachrichten

Hier finden Sie Informationen aus dem städtischen Mitteilungsblatt  "Schorndorf Aktuell"

Stadt investiert kräftig in Bildung und Betreuung


Die offizielle Einweihung des Neubaus Burg-Gymnasium ist am Freitag, 21. September.

Mehr als 70 Millionen Euro investiert die Stadt Schorndorf in den kommenden Jahren in Kindergärten und Schulen. „Es ist ein finanzieller Kraftakt, der aber auch deutlich macht, wie wichtig uns die Betreuung und die Bildung unserer Kinder ist“, sagte Schorndorfs Bürgermeister Thorsten Englert in der vergangenen Woche. Traditionell lädt die Stadt Pressevertreterinnen und -vertreter in den Sommerferien ein, sich die aktuellen Baumaßnahmen in der Stadt genauer anzuschauen. Auf dem Programm der ersten Tour standen der Neubau Burg-Gymnasium, der Bewegungskindergarten, die neue Containeranlage im Sportpark Rems und die neue Toilettenanlage am Karlsplatz.

Burg-Gymnasium

Der Flügel steht bereits im Musik-Theater-Raum.Der Flügel hat im Musik-Theater-Raum schon seinen Platz gefunden. Und auch sonst sieht es im Neubau des Burg-Gymnasiums schon sehr nach Einzug aus. Einzelne Büros sind schon fix und fertig, an allen Ecken und Enden wird noch kräftig gearbeitet. Schließlich sollen die Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien ihr neues Reich beziehen können. „Wir sind sowohl bei der Zeit als auch bei den Kosten voll im Plan“, betonten Steffen Schultheiß, Leiter Fachbereich Gebäudemanagement, und Rainer Haas, Projektleiter bei Fachbereich Gebäudemanagement unisono. Die Kosten hätten sich sogar so positiv entwickelt, dass die Burg-Turnhalle noch saniert werden könne - ohne die vom Gemeinderat genehmigten 25 Millionen Euro Gesamtkosten zu überschreiten. Anders als bei früheren Gebäuden fließt heute ein Großteil der Kosten, nämlich rund 40 Prozent, in die Technik. Dafür entsteht ein hochmodernes Bauwerk, das auch im Bereich Digitalisierung Maßstäbe setzt. Von einem mutlifunktionalen Lehrerpult aus ist beispielsweise die gesamte Technik im Klassenzimmer zu steuern – sogenannte Whiteboards statt herkömmlicher Tafeln inklusive. „Nach und nach werden wir die anderen Schulen an diesen Standard anpassen, auch wenn es sicherlich noch eine Weile dauert, bis wir alles umsetzen können“, erklärte Englert.

Bewegungskindergarten mit Mehrzweckgebäude für das Stadion

Der Bezug des Bewegungskindergartens verschiebt sich etwas nach hinten, auf Juli 2019.Rund 1,2 Millionen Euro teurer wird der Bau des Bewegungskindergartens im Sportpark Rems. Statt mit 6,8 Millionen Euro rechnet Bürgermeister Thorsten Englert mit Kosten von acht Millionen Euro. Drei Gründe habe die Kostensteigerung, wie Englert erläuterte. Zum einen die Baukostenentwicklung, die das Bauen derzeit generell deutlich teurer mache. Der zweite Grund ist eine Umplanungsphase kurz vor Baugebinn. „Wir mussten aufgrund der Kindergartenbedarfsplanung die Gruppenaufteilung im Bewegungskindergarten nochmals anpassen. Statt drei Gruppen für über dreijährige und drei Gruppen für unter dreijährige Kinder bauen wir die Räume nun so, dass vier Gruppen für über Dreijährige und zwei Gruppen für unter Dreijährige hier ihr Zuhause finden. Diese Umplanungen haben uns wertvolle Zeit – und Geld gekostet.“ Der weitaus größte Teil der Mehrkosten sei aber aufgrund der gestiegenen Kosten für die Entsorgung von Bauschutt zusammengekommen. Denn auf dem Gelände war früher das Schorndorfer Schwimmbad. Als dieses seinen Dienst getan hatte, wurde es in den 80er Jahren zugeschüttet – mit so ziemlich allem, was zur Verfügung stand, wie Pascale Sonnek, Projektleiterin im Fachbereich Gebäudemanagement, erklärte. „Diese Materialien müssen wir heute sehr teuer entsorgen.“

Baustellengespräche: Thorsten Englert (links) und Pascale Sonnek.Dennoch zeigte sich Thorsten Englert begeistert, was hier im Sportpark Rems entsteht: „Schorndorf festigt damit weiter das Profil als Familien- und Sportstadt, wir sind stolz, dass wir im nächsten Jahr ein solch tolles Gebäude einweihen werden. Das sind sehr gut investierte acht Millionen Euro.“ Das neue Kinderhaus bietet in sechs Gruppen und auf zwei Stockwerken mit einer Gesamtfläche von rund 1.400 m² Platz für 95 Kinder – inklusive Mehrzweckgebäude mit Bewegungswelt, Gymnastikwelt und Umkleidebereich für das Stadion. Ebenfalls entstehen wird ein attraktiver Außenbereich mit rund 1.700 m². Die AWO als Betreiber hat mit der SG Schorndorf einen weiteren starken Partner an Bord. Die SG wird die Bewegungswelt mit Schnitzelgrube und Bodentrampolin im Erdgeschoss sowie die Gymnastikwelt im Obergeschoss des Mehrzweckgebäudes „nutzen und bespielen“, wenn kein Kindergartenbetrieb ist. Darüber hinaus stehen die Bewegungs- sowie die Gymnastikwelt auch anderen Vereinen und Kindergärten offen.

Container und Tribüne im Sportpark Rems

Seit Mitte Juli sind sie bereits der Hingucker im Sportpark Rems: die neuen umgebauten und knallig grün lackierten Schiffscontainer, in denen die Vereine und Schulen künftig ihre Sportgeräte lagern können (wir berichteten). Inzwischen fertiggestellt ist die Terrasse auf einem Doppelcontainer, die zum Chillen und Verweilen einlädt. Derzeit wird noch der Boden rund um die Container so befestigt, dass es sich auch dort wunderbar aufhalten lässt. Im nächsten Schritt folgt der Umbau der Tribüne. Sie wird ein Dach bekommen.

Neue Toilettenanlage am Karlsplatz

Die neue Toilettenanlage am Karlsplatz soll bis zum Ende der Ferien fertiggestellt sein.Bis zum Ende der Sommerferien fertiggestellt sein wird die neue Toilettenanlage am Karlsplatz. Nach mehr als 25 Jahren im Betrieb, war sie nun sehr in die Jahre gekommen, die alte Anlage. „Und da der Karlsplatz auch während der Remstal Gartenschau 2019 ein wichtiger Ankommenspunkt sein wird, haben wir uns entschlossen, die Anlage nach modernen Maßgaben zu erneuern“, erklärte Thorsten Englert. Es entsteht ein klar strukturierter, rechteckiger Bau mit einer Damen- und einer Herrenkabine. Zusätzlich wird es eine separate barrierefreie Kabine geben, die kostenfrei mit einem sogenannten Euro-Schlüssel genutzt werden kann. „Die Glasfassade und die Dachbegrünung sorgen hoffentlich dafür, dass das Gebäude auch zu einem echten Eye-Catcher wird“, sagte Malik Hündür, Mitarbeiter im Fachbereich Gebäudemanagement. Während der Bauarbeiten bittet die Verwaltung, auf die umliegenden „Netten Toiletten“ wie beispielsweise im Rathaus Marktplatz 1 auszuweichen. Nähere Infos zur Netten Toilette finden sich online unter www.schorndorf.de/nettetoilette.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK