Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Stadtnachrichten

Hier finden Sie Informationen aus dem städtischen Mitteilungsblatt  "Schorndorf Aktuell"

Spatenstich für Wohnmobilstellplätze
Zehn neue Plätze entstehen am Rande des Sportparks Rems


Spatenstich am Rande des Sportparks Rems.

Am Dienstag war Spatenstich für zehn neue Wohnmobilstellplätze am Sportpark Rems. Im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019 werden im Remstal 70 Stellplätze aufgewertet und umgebaut, um Touristen aus nah und fern anzulocken. Die Stadt Schorndorf wird vom Land Baden-Württemberg mit rund 16.500 Euro unterstützt.

An idealer Stelle

Hier entstehen die zehn neuen Wohnmobilstellplätze.Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer begrüßte die Anwesenden beim Spatenstich für die „überschaubare Baustelle“ von zehn neuen Stellplätzen für Wohnmobile. An idealer Stelle am östlichen Ende der Wiesenstraße - direkt am Sportpark Rems und nur wenige Minuten mit dem Rad in die historische Innenstadt - wird im Rahmen der Remstal Gartenschau kräftig gebaut. Mit den neuen Stellplätzen, die sich in die neu geschaffene Radweginfrastruktur einfügen, möchte man die immer größer werdende Zahl von Wohnmobiltouristen ansprechen. Ziel soll es sein, diese während der Gartenschau und darüber hinaus für einige Tage nach Schorndorf zu locken. Matthias Klopfer zeigte sich zuversichtlich, dass die Plätze wie auch andere in der Region hervorragend angenommen werden und wünschte „der Baustelle ein gutes Gelingen!“

Naherholungsgebiet Nummer eins

Die neuen Plätze liegen an idealer Stelle.„Das Remstal hat verstanden, wie Tourismus heute funktioniert“, erklärte Thorsten Englert, Geschäftsführer der Remstal Gartenschau GmbH. Insgesamt werden im Remstal etwa 70 Wohnmobilstellplätze neu hergerichtet. In den vom Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes geförderten Kommunen Winnenden, Kernen, Essingen und Schorndorf werden insgesamt 31 neue Stellplätze gebaut. Auch diese sollen dazu beitragen, „das Remstal zum Naherholungsgebiet Nummer eins im Großraum Stuttgart zu machen“.

Herbert Schuck, Leiter des Fachbereichs Infrastruktur, erläuterte die technischen Aspekte der Stellplätze: So kostet das Parken des Wohnmobils selbst nichts, lediglich für Strom und Wasser müssen die Gäste an einem Münzapparat zahlen. Abwasser kann geordnet entsorgt werden. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Baustelle wie geplant bis November dieses Jahres abgeschlossen werden kann. Ebenfalls im Bau befinden sich weitere PKW-Stellplätze am Sportpark. Darüber freute sich besonders Benjamin Wahl, Geschäftsführer der SG Schorndorf, der auf Nachfrage des Oberbürgermeisters bestätigte, dass die Übernachtungsgäste Tagespässe im Sportvereinszentrum kaufen können. Mit diesen lassen sich dann nicht nur die Fitness- und Gesundheitsangebote, sondern natürlich auch die Duschen und die Sauna nutzen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK