Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Stadtnachrichten

Hier finden Sie Informationen aus dem städtischen Mitteilungsblatt  "Schorndorf Aktuell"

Gottlieb Daimler: 185. Geburtstag


Die Daimler-Skulpturen gibt es in Gold, Blau und Grau.

Gottlieb Daimler hat Geburtstag: Der Erfinder des ersten vierrädrigen Automobils wäre am 17. März 185 Jahre alt geworden. Er kam 1834 in Schorndorf zur Welt und veränderte sie im Laufe eines tatenreichen Lebens mit seinen Innovationen für immer.

Vom Büchsenmacher zum Erfinder

Der junge Gottlieb absolviert zunächst eine Ausbildung zum Büchsenmacher. Bei einem Frankreich-Aufenthalt kommt er das erste Mal mit Maschinenbau in Berührung und besucht daraufhin die Polytechnische Schule in Stuttgart. 1865 freundet er sich mit Wilhelm Maybach an. 1872 wird er technischer Leiter der Gasmotorenfabrik Deutz von Nikolaus Otto, wo er das Viertaktmotorenprinzip kennenlernt. Maybach folgt Daimler.

Nachdem er jahrelang für Nikolaus Otto gearbeitet hat, gründet Daimler 1882 schließlich seine eigene Werkstatt, die später zur Daimler-Motoren Gesellschaft werden soll. Zusammen mit Wilhelm Maybach entwickelt Daimler den ersten schnelllaufenden Benzinmotor, mit dem sie zunächst ein Motorrad und ein Motorboot und später das erste vierrädrige Kraftfahrzeug konstruieren - eine Weltneuheit und Sensation. Die Innovationen Daimlers machen sein Unternehmen immer erfolgreicher. Doch er verlässt aufgrund von Streitigkeiten mit den neuen Teilhabern die Firma. Zwei Jahre später kehrt er mit Maybach zurück - die Erfolgsgeschichte geht weiter. Doch Daimler hat Herzprobleme. Nach einem langen Leben voller Erfindungen stirbt Gottlieb Daimler im Jahr 1900 kurz vor seinem 66. Geburtstag. Er wird auf dem Cannstatter Uff-Friedhof begraben. Sein treuer Freund Wilhelm Maybach folgt ihm nach seinem Tod im Jahr 1929 auch hier hin.

Die Daimler-Motoren Gesellschaft fusioniert 1926 mit der Firma eines anderen großen, schwäbischen Erfinders, der 1886 ein paar Monate früher als Daimler und nur 130 km von ihm entfernt sein eigenes Automobil erfunden hatte: Carl Benz. Zusammen mit Benz & Cie. entsteht so die Daimler-Benz AG, die Weltgeschichte schreiben soll. Das Unternehmen entwickelt sich zu einem der weltweit größten Autobauer und Arbeitgeber.

Daimler-Skulpturen

Passend zum 185. Geburtstag Gottlieb Daimlers hat der renommierte Künstler Ottmar Hörl für die Remstal Gartenschau 500 Daimler-Skulpturen entworfen und hergestellt. Vom 10. Mai bis zum 22. September begrüßt eine kleine Armee von Erfindern die Besucher des Schlossparks des Burgschlosses Schorndorf. „Mit dieser außergewöhnlichen Kunstaktion erinnern wir an den berühmtesten Sohn unserer Stadt. Wir laden die Bürgerinnen und Bürger schon heute herzlich in den Schlosspark ein und dazu, selbst Botschafter für das kulturelle Erbe Gottlieb Daimlers zu werden und dieses Kunstprojekt damit zu unterstützen. Denn es gibt die Möglichkeit, die Daimler-Figuren schon heute zu erwerben“, sagte Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer bei der ersten Vorstellung der rund 95 Zentimeter hohen Skulpturen vor dem Gottlieb-Daimler-Geburtshaus. „Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, gemeinsam mit Ottmar Hörl die Brücke zu schlagen zwischen Kunst und Erfindertum. Und ich hoffe, dass sich die Daimler-Figuren nach der Ausstellung an vielen schönen Plätzen und Orten in Schorndorf wiederfinden werden.“

Bei der seriellen Skulptur handelt es sich nicht um ein klassisches Denkmal, sondern um einen Impuls zur Kommunikation, der Menschen Freude machen soll, sich mit dem Pionier, Visionär, Erfinder und Konstrukteur neu auseinanderzusetzen. Hörls Anliegen ist es, Kunst näher an alle Menschen heranzubringen. „Gottlieb Daimler ermöglichte durch Mobilität und Geschwindigkeit einen erweiterten Blick auf die Welt. Er veränderte das Leben der Menschheit nachhaltig. Sein Pioniergeist beflügelt und wirkt bis heute nach“, erklärte Ottmar Hörl. „Ich möchte junge Menschen motivieren, nach Ähnlichem zu streben.“ Dass die jungen Menschen dem Vorbild Gottlieb Daimlers folgen, bewusst oder unbewusst, beweist die Zahl der angemeldeten Patente in Baden-Württemberg. 2017 gab es ganze 132 Patentanmeldungen pro 100.000 Einwohner - mehr als in jedem anderen Bundesland. Das Tüftlertum ist also lebendig und somit auch das Andenken an einen seiner größten Vertreter.

Daimler für zuhause

Jede einzelne von Hörls Skulpturen wird in Deutschland von Hand gegossen, besteht aus Kunststoff und ist daher leicht transportabel. Erhältlich sind sie in drei verschiedenen Farben: Gold, Eisengrau und Stahlblau. Wer eine oder mehrere Daimler-Figuren erwerben möchte, kann diese bis zum 10. Mai 2019 zu einem Vorzugspreis reservieren. Die unsignierte Figur kostet 300 Euro, die von Ottmar Hörl signierte Figur 600 Euro. Ab 11. Mai kostet die unsignierte Figur dann 350 Euro, signiert kostet sie 700 Euro. Die Figuren werden nach Ende der Ausstellung ab 23. September an die Käuferinnen und Käufer ausgeliefert. Den Flyer mit allen Informationen sowie einem Antrag für die Reservierung von Daimler-Figuren gibt es an der Stadtinfo, Marktplatz 1, und im Daimler-Geburtshaus in der Höllgasse 7. Außerdem auf www.schorndorf.de/hoerl. Den ausgefüllten Antrag einfach per Post an Stadtinfo Schorndorf, Rathaus, Marktplatz 1 in 73614 Schorndorf senden. Oder per Mail an stadtinfo@schorndorf.de.

Kostenfreie Führung

Anlässlich des Geburtstages lädt die Stadtverwaltung zu einer kostenfreien Kostümführung am kommenden Sonntag, 17. März, 11 Uhr ein. Treffpunkt ist das Gottlieb-Daimler-Denkmal, Rathausrückseite. Dauer circa eine Stunde.

Interessierte können sich mit Gottlieb Daimler auf Spurensuche an die Orte seiner Kindheit begeben: Vom Marktplatz führt der Visionär zur früheren Lateinschule und zur imposanten evangelischen Stadtkirche in der er getauft und konfirmiert wurde. Zum Abschluss besuchen die Teilnehmer gemeinsam mit „Gottlieb“ sein Geburtshaus. Auf kurzweilige Weise lernt man so die Geburtsstadt Gottlieb Daimlers kennen, der mit seiner Erfindung die Welt veränderte.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK