Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Leichte Sprache:
Über die Stadt Schorndorf

Das ist die Internet-Seite von Schorndorf.

In Schorndorf wohnen ungefähr 40-Tausend Einwohner.

Schorndorf hat 7 Stadt-Teile:

  • Buhlbronn
  • Haubersbronn
  • Miedelsbach
  • Oberberken und Unterberken.
    Das ist ein Stadt-Teil.
  • Schlichten
  • Schornbach
  • Weiler.

Wo ist Schorndorf?

Schorndorf ist im Remstal.

Von Schorndorf nach Stuttgart sind es 30 Kilometer.

Man kann mit dem Auto nach Schorndorf fahren.
Weil Schorndorf liegt an der Bundesstraße 29.
Die ist zwischen Stuttgart und Aalen.

Man kann aber auch mit dem Zug nach Schorndorf fahren.
Zum Beispiel mit dem Zug, der zwischen Stuttgart und Aalen fährt.
Oder mit der S-Bahn S2.
Da ist Schorndorf die End-Station.

Der Bahnhof liegt mitten in der Innen-Stadt.

Die Geschichte von Schorndorf

Die Stadt Schorndorf ist schon fast 800 Jahre alt.

Ein bekannter Mann ist vor fast 200 Jahren in Schorndorf geboren.
Es hieß Gottlieb Daimler.
Gottlieb Daimler hat den Benzin-Motor erfunden.
Später wurden damit Autos gebaut.
Die Stadt Schorndorf heißt deshalb auch die Daimler-Stadt.

Aber Schorndorf ist auch sonst etwas Besonderes!

In der Altstadt gibt es schöne ganz alte Fachwerk-Häuser.
Das sind besondere Häuser.
Die Wände wurden früher aus:

  • Holz-Balken
  • und Lehm gebaut.

Bei Fachwerk-Häusern sind die Holz-Balken an den Wänden zu sehen.
Oft wurden sie von außen bunt bemalt.

Deshalb steht die Altstadt unter Denkmal-Schutz.
Das bedeutet: die Altstadt wird besonders geschützt.
Zum Beispiel:

  • Die Fachwerk-Häuser dürfen nicht verändert werden.
  • Oder die Fachwerk-Häuser dürfen nicht abgerissen werden.

Darauf achtet das Denkmal-Schutz-Amt.

Wegen den Fachwerk-Häusern gehört Schorndorf auch zur Deutschen Fachwerk-Straße.

In Schorndorf lebte einmal eine mutige Frau.
Sie hieß Barbara Künkelin.
Barbara Künkelin war vor fast 400 Jahren die Frau vom Bürgermeister.
Damals haben die Franzosen einen Krieg gewonnen.
Sie wollten die Stadt übernehmen.
Barbara Künkelin war wütend.
Sie hat alle Frauen von Schorndorf zusammen getrommelt.
Die Frauen haben das Rathaus gestürmt und protestiert.
Sie haben es geschafft, dass Schorndorf nicht den Franzosen übergeben wurde.
Die Menschen in Schorndorf sind stolz auf Barbara Künkelin .
Deshalb heißt die Stadt-Halle von Schorndorf heute Barbara-Künkelin-Halle.

Die Innen-Stadt von Schorndorf

In der Innen-Stadt von Schorndorf stehen viele Skulpturen.
Das sind Figuren.
Sie sind aus verschiedenem Material.
Zum Beispiel:

  • Aus Holz,
  • aus Stein
  • oder aus Metall.

Das ist etwas ganz Besonderes.

Immer wenn Markt ist, ist es bunt und lebendig in der Innen-Stadt.

Die Menschen treffen sich zum Einkaufen und Bummeln.

In der schönen Altstadt gibt es auch viele Läden und Geschäfte.
Da gibt es viele verschiedene Sachen zu kaufen.
Und die Menschen bekommen eine gute Beratung.

In der Fußgänger-Zone gibt es auch viele Cafés.
Da kann man gemütlich sitzen und den Menschen zuschauen.

Schorndorf hat viel Natur

Um Schorndorf herum hat es viel Natur.
Auf der einen Seite sind die Weinberge vom Remstal.
Auf der anderen Seite gibt es viele Streu-Obst-Wiesen.
Das sind Wiesen mit vielen Obstbäumen.
Dahinter sind die Hügel vom Schwäbischen Wald.

Die schöne Landschaft vom Schurwald ist auch gleich bei Schorndorf.
Aber es gibt auch viel Natur mitten in der Innenstadt.
Im Schlosspark und im Stadtpark können große und kleine Menschen entspannen und spielen.

Schorndorf hat viel zu bieten

Schorndorf liegt im schönen Remstal.

Die Menschen können in ihrer Freizeit viel unternehmen.

In Schorndorf gibt es über 30 Kinder-Tages-Stätten.
Und es gibt 18 Schulen.

Die Menschen bekommen alles, was sie brauchen, in Schorndorf.

Die Menschen kommen mit dem Zug und mit der S-Bahn schnell nach Stuttgart und wieder zurück.

Schorndorf hat 7 Partner-Städte.
Das sind Städte in anderen Ländern.
Sie machen oft etwas zusammen.
Zum Beispiel:

  • Sie laden sich gegenseitig ein.
  • Die Schüler aus den Partner-Städten besuchen sich.

Viele Touristen kommen gerne nach Schorndorf.
Oder sie machen einen Ausflug.
Weil sie da die schöne Altstadt besichtigen können.
Oder sie können in der Umgebung wandern.
Oder Fahrrad fahren.

In Schorndorf gibt es auch ein großes Kultur-Angebot.
Zum Beispiel:

  • Theater
  • Kinos
  • Museen
  • eine Bücherei
  • Veranstaltungen.

Und man kann dort Fortbildungen machen.
Das braucht man zum Beispiel für den Beruf.

In Schorndorf gibt es über tausend Betriebe.
Zum Beispiel:

  • im Maschinen-Bau oder
  • im Werkzeug-Bau.

Aber es gibt auch andere Betriebe.
Da finden die Menschen viele gute Arbeits-Plätze.

Kommen Sie nach Schorndorf.

Sie sind herzlich willkommen!

Direkt nach oben