Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Dienstleistung

Adressbuch - Eintrag sperren lassen

Viele Gemeinden geben Einwohnerbücher oder ähnliche Nachschlagewerke heraus. Darin erscheinen Informationen wie etwa Ihr Name, ein Doktorgrad oder Ihre Anschrift. Sie können der Veröffentlichung Ihrer Daten widersprechen. Hierfür ist keine Begründung erforderlich.

Die Meldebehörde informiert Sie frühestens vier und spätestens zwei Monate vor der Übermittlung der Daten über Ihr Widerspruchsrecht.

Dies geschieht durch öffentliche Bekanntmachung.

Die Gemeinde kann durch öffentliche Bekanntmachung eine Widerspruchsfrist bestimmen. Diese Frist muss mindestens einen Monat betragen.

^
Teams
^
Zugehörigkeit zu
^
Voraussetzungen

Eintrag in einem Adressbuch

^
Verfahrensablauf

Sie müssen die Sperrung persönlich oder schriftlich beantragen.

^
Erforderliche Unterlagen

Die Meldebehörde kann folgende Unterlagen verlangen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • bei schriftlicher Beantragung: Kopie des Reisepasses oder Personalausweises
^
Rechtsgrundlage
^
weitere Hinweise
Gerne können Sie sich auch an die zuständige Verwaltungsstelle Ihres Stadtteils wenden

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK