Volltextsuche:
Your Language: DE | EN
Schrift einstellen: AA

Dienstleistung

Grundstücksanschluss an Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungseinrichtungen - Beiträge zahlen

Sobald die Möglichkeit besteht, ein Grundstück an die öffentliche Abwasserbeseitigung anzuschließen, ist in der Regel ein einmaliger Anschlussbeitrag zu entrichten.
 
Durch diesen Beitrag wird der Herstellungsaufwand für die Abwasseranlagen (Kanäle, Kläranlagen, Regenrückhaltebecken) teilweise finanziert.
^
Zugehörigkeit zu
^
Voraussetzungen
Der Beitragspflicht unterliegen Grundstücke, für welche die Möglichkeit einer baulichen Nutzung besteht und die an die öffentliche Abwasserbeseitigung angeschlossen werden können.


Die Beitragspflicht entsteht bereits mit der Anschlussmöglichkeit, nicht erst mit dem tatsächlichen Anschluss.

^
Frist/Dauer
Der Abwasserbeitrag wird einen Monat nach Bekanntgabe des Abgabebescheids fällig.
^
Kosten/Leistung
Der Beitrag richtet sich in der Regel nach der Größe des Grundstücks sowie der darauf zulässigen Vollgeschosse.
Näheres hierzu entnehmen Sie bitte der Abwassersatzung.
^
Sonstiges
Sofern Zahlungsschwierigkeiten bestehen, können Sie bei der Stadtkasse eine Stundung der Beiträge beantragen.

Gegen den Beitragsbescheid können Sie innerhalb eines Monats nach bekanntgabe Widerspruch einlegen (bei der Behörde, die in der Rechtsbehelfsbelehrung des Bescheids angegeben ist). Der Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung. Sie müssen die Beiträge daher trotz Widerspruch innerhalb eines Monats bezahlen.
^
Rechtsgrundlage
^
Satzung

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK