Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Ausgezeichnetes Ehrenamt


2016-01-21_Neujahrsempfang-Ehrung
Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement: die Geehrten des Neujahrsempfangs.

Als mindestens genauso wichtig wie der Blick auf das vergangenen und der Ausblick aufs neue Jahr ist beim Neujahrsempfang die Ehrung engagierter Bürgerinnen und Bürger, wie Oberbürgermeister Matthias Klopfer beim Neujahrsempfang der Stadt Schorndorf am vergangenen Freitag in der Barbara-Künkelin-Halle betonte.

Daimlermedaille

Fünf Daimlermedaillen verlieh Oberbürgermeister Matthias Klopfer:
  • an die Programmgruppe der Schorndorfer Gitarrentage: Das Kulturforum Schorndorf veranstaltet seit 1990 die Schorndorfer Gitarrentage. Die ehrenamtlich arbeitende Programmgruppe – bestehend aus Valentin Seitz, Stefan Brixel, Joe Saling, Peter Rauleder, Jürgen Roth, Jan Roth, Frank Schünemann und Uli Krack – schnürt das Programmpaket und ist ein wichtiges Bindeglied zwischen den Teilnehmern, den Dozenten und dem Veranstalter des Festivals.
  • an den Tafelladen der AWO: Im April 2004 war die Eröffnung des Tafelladens, dieser besteht also seit mehr als zehn Jahren. Die Leitung haben Renate Frank und Helmut Topfstedt inne. Zusammen mit ihrem Team von 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern und vier Helfern bereiten sie Lebensmittel verkaufsgerecht auf und verkaufen diese. Der Schorndorfer Tafelladen ermöglicht es Menschen mit geringem Einkommen, günstig einzukaufen. Bislang wurden 700 Ausweise für den Tafelladen ausgestellt, alleine 100 in den letzten beiden Wochen.
  • an Gerhard Reuschle: Gerhard Reuschle war bei der Stadt Schorndorf im Fachbereich für Familien, Soziales und Bürgerschaftliches Engagement 13 Jahre als ehrenamtlicher Schuldnerberater tätig. Einmal pro Woche war er für seine Kundschaft fester Ansprechpartner, bearbeitete pro Jahr 50 bis 70 Fälle und kümmerte sich außerordentlich um alle, die seinen Rat suchten.
  • an Nabil El Tolony: Nabil El Tolony ist der zuständige Sozialarbeiter des Landratsamtes, der sich bereits seit 18 Jahren um die Flüchtlingsunterkunft in der Wiesenstraße sowie inzwischen auch um die weiteren Unterkünfte in Schorndorf kümmert. Dies macht er mit Herz, Verstand, Fachkenntnis und einer gewissen natürlichen Autorität. Er spricht problemlos vier Sprachen und ist somit wie geschaffen für den Beruf.
  • an Josef Herbert stellvertretend für das herausragende Engagement des DRK in der Flüchtlingshilfe: Josef Herbert ist seit 2010 Bereitschaftsleiter des Ortsvereins Schorndorf. Seit der großen Flüchtlingszunahme hat sich der Aufgabenbereich des DRK verändert: Mit hoher Einsatzbereitschaft engagieren sich die Freiwilligen des DRK in der Flüchtlingshilfe – von der Koordination der Kleiderspenden bis hin zur Unterstützung in Unterkünften.

Verdienstmedaille in Gold

Sechs engagierte Menschen zeichnete Oberbürgermeister Klopfer mit der Städtischen Verdienstmedaille in Gold aus:
  • Doris Fritz: Seit 1985 ist Doris Fritz im Kneipp-Verein Schorndorf aktiv, sie ist Übungsleiterin, war unter anderem im Vorstand tätig und ist seit 1997 Schatzmeisterin. Seit 2006 ist sie sie stellvertretende Landesvorsitzende des Kneipp-Bund Landesverband Baden-Württemberg e.V. Doris Fritz wird als gute Seele des Vereins bezeichnet und ist maßgeblich am Mitgliederzuwachs beteiligt. Der Verein ist einer der größten in der Stadt mit knapp 1.300 Mitgliedern.
  • Klaus Schmücker: Klaus Schmücker ist seit dem Jahr 1987 und somit seit 29 Jahren Mitglied im Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Schorndorf und Umgebung e.V. Seit Juni 1991 ist er der 1. Vorsitzende des Vereins. Klaus Schmücker war einer der Mitinitiatoren des Schorndorfer Mietspiegels und war für die Stadt Schorndorf stets ein kompetenter Ansprechpartner in Bezug auf sämtliche Miet- und Grundeigentumsbelange.
  • Arno Scherer: Arno Scherer ist seit 20 Jahren ein umtriebiger Aktiver beim ASV Schorndorf. Lange Jahre organisiert er die Bewirtung und war auch für die Organisation der SchoWo für den ASV verantwortlich. Außerdem fuhr Arno Scherer von 2002 bis 2011 die Ringermannschaft des ASV zu den Auswärtskämpfen. Seit 2012 ist er wieder im Ausschuss tätig, von 2001 bis 2003 war er als Vizepräsident für Organisationsfragen verantwortlich.
  • Ernst Fetzer: Seit 1947 ist Herr Fetzer Mitglied des RV „Wanderer“ Schorndorf e.V. und seit 1997 Ehrenmitglied. Er hatte unter anderem das Amt des Kassierers inne, war Geschäftsführender Vorstand und ist seit 2005 Geschäftsführer. Außerdem übernahm er zahlreiche Ehrenämter im Württembergischen Radsportverband und war Gründungsmitglied der Vereinsgemeinschaft SchoWo, jahrelang im Vorstand und bis zu seinem Ausscheiden im Januar 2015 Ausschussmitglied der Vereinsgemeinschaft.
  • Klaus Bühler: Klaus Bühler war 17 Jahre Kassier und Schriftführer bei der Fliegergruppe Schorndorf. Im Heimatverein Schorndorf e.V. ist Klaus Bühler Mitglied und war dort auch zehn Jahre im Ausschuss aktiv tätig. Als Gründer des Verkehrsbeirats Schorndorf und seiner 20-jährigen Mitgliedschaft war er unter anderem an der Ausweisung der Fußgängerzone beteiligt. Bühler war außerdem im Ausschuss des MSC Schorndorf und Organisationsleiter der Bergrennen Schorndorf.
  • Dr. Günther Zollmann: Dr. Günther Zollmann ist seit Jahrzehnten ehrenamtlich aktiv. Von großer Bedeutung sind seine zahlreichen Publikationen zur Schorndorfs Stadtgeschichte. Er ist Mitglied im Vorstand des Heimatvereins Schorndorf. Seit der Herausgabe des 1. Bandes der „Heimatblätter“ im Jahr 1983 ist er an allen Heimatblättern beteiligt. Er selbst verfasste zahlreiche Artikel zu unterschiedlichen Themen ganz nach seinem Credo, dass der Historiker eine gesellschaftspolitisch-pädagogische Funktion hat.
Landesehrennadel
  • Im Namen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann überreichte Oberbürgermeister Klopfer dann noch die Landesehrennadel an Eberhard Abele: Eberhard Abele ist eine nicht aus dem Schorndorfer Kulturleben wegzudenkende Persönlichkeit und ist in vielen Kultureinrichtungen tätig. Seit Mitte der 80er Jahre prägt er die Kulturarbeit in Schorndorf. Den Schwerpunkt seiner ehrenamtlichen Tätigkeit widmet er dem Kulturforum Schorndorf. Bereits als städtischer Mitarbeiter hat er die Vereinsgründung 1988 maßgeblich mit auf den Weg gebracht. Er war der erste Geschäftsführer des Kulturforums und langjähriger Vorsitzender.
Direkt nach oben