Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Feuerwehr versteht ihr Handwerk


Ein ereignisreiches Jahr war 2011 für die Abteilung Stadt der Feuerwehr Schorndorf allemal. Gleich zu Jahresbeginn galt es am 13. Januar gegen die Hochwasserfluten der Rems anzukämpfen. Nach 13-stündigem Einsatz war die Gefahr gebannt. Das Jahrhunderthochwasser der Rems verursachte in Schorndorf keine größeren Schäden. Laut dem Tätigkeitsbericht von Abteilungskommandant Torsten Grabarits in der Korpsversammlung waren dabei 1.500 Kräfte der Feuerwehren, 100 Kräfte des THW, 150 Kräfte des DRK, 20 DLRG-Kräfte sowie 90 Polizeibeamte im Kampf gegen das Hochwasser im Einsatz.

Die Abteilung Stadt besteht zurzeit aus 135 Feuerwehrleuten, davon sind 71 im aktiven Dienst, 20 Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr, 17 wirken beim Spielmannszug mit und 34 sind in der Alterswehr.

Dass die Floriansjünger ihr "Handwerk" nicht nur beim Feuerlöschen, Hochwasser bekämpfen und Unfallopfer retten verstehen, sondern auch, wenn es um handwerkliche Eigenleistungen im Feuerwehrhaus geht, davon konnten sich die Besucher des Floriansfests ein Bild machen, als sie den vorbildlich sanierten Umkleide- und Sanitärbereich besichtigten.

Ganze 630 Stunden Eigenleistungen wurden dabei von den hauptsächlich aus Handwerksberufen kommenden Feuerwehrleuten erbracht.

Kameradschaft wird bei den Feuerwehren nach wie vor groß geschrieben. Und das ist auch wichtig und richtig so, denn im Ernstfall, wenn unter Lebensgefahr das Leben von Mitmenschen gerettet wird, muss sich der eine auf den anderen verlassen können. Das lernen die künftigen Feuerwehrleute von morgen schon in der Jugendfeuerwehr. Sie lernen was es heißt eine Gemeinschaft zu sein. Sie bekommen charakterliche Eigenschaften mit auf ihren Lebensweg, von denen so mancher U-Bahn-Schläger sicherlich noch nichts gehört hat.

Positiv sind in dieser Hinsicht auch die gemeinsamen Übungen mit den Stadtteilwehren, dem THW, dem DRK und der Werksfeuerwehr Bauknecht zu sehen. Bei zwei Großbränden in Weiler und Schornbach klappte die Zusammenarbeit mit der jeweiligen Stadtteilwehr reibungslos.

Insgesamt war die Abteilung Stadt bei 45 Brandeinsätzen und 14 Technischen Hilfeleistungen 2011 im Einsatz. Insgesamt 22.000 Kilometer wurden bei den Einsätzen und den Übungen unfallfrei zurückgelegt.

Die Beförderten

Ehrungen und Beförderungen

Die Feuerwehrleute Manfred Schmid, Kurt Greiner und Helmut Aigner wurden für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement (über 40 bzw. 50 Jahre) zu Ehrenmitgliedern der Abteilung Stadt der Schorndorfer Feuerwehr ernannt. Die Ernennungsurkunden übereichte der Erste Bürgermeister Horst Reingruber.

Die Ehrennadel des Blasmusikverbands Baden-Württemberg in Bronze für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft im Spielmannszug erhielt Steffen Lindauer, die silberne für 20 Jahre bekamen Erwin Lämmle und Oliver Bunk. Die Ehrennadel in Gold für 30 Jahre Musizieren heftete Abteilungskommandant Grabarits dem Spielmannszug-Mitglied Jürgen Rühle ans Revers.

Zum Feuerwehrmann/frau wurden Pascal Bellon, Selina Kalischko, Daniel Betz und Andreas Schmid befördert. Zum Oberlöschmeister konnte Torsten Grabarits den Kameraden Andreas Keller, Wolfgang Kopatz, Gunter Mack, Manfred Rivoir und Ralf Zlamal gratulieren.

Kommandant Jost Rube beförderte zum Abschluss Abteilungskommandant Torsten Grabarits zum Oberbrandmeister.


Direkt nach oben