Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Fast 20 Kubikmeter Müll aufgeklaubt


Bei der alle zwei Jahre in Schorndorf parallel zur "Kreisputzete" stattfindenden Müllsammelaktion "Scho buzzd" war zwar die Zahl der freiwilligen HelferInnen nur noch halb so groß wie bei den vorangegangenen Putzaktionen, dennoch kamen fast 20 Kubikmeter Unrat zusammen.

Was da alles so von unseren MitbürgerInnen einfach in der freien Landschaft und im Stadtgebiet kostenlos entsorgt wird, das übersteigt doch oft die Vorstellungskraft von "Otto Normalverbraucher".

Den Vogel schoss dieses Mal eindeutig der Fund ab, den Stadtrat Matthias Härer mit einer achtköpfigen Helfergruppe vom CDU-Ortsverband im "Eichenbach" machte, die zogen nämlich nicht nur ein Kanu aus dem Bächlein heraus, sondern auch einen Schlittenbob.

Auch der Rotary Club Schorndorf war wieder mit einer Gruppe von Männern, Frauen und Kindern bei der Aktion "Scho buzzd" mit Begeisterung dabei. Unter der Leitung des erfahrenen "Buzzers" Carl Friedrich Maier hat sogar auch eine vierköpfige Familie aus Rudersberg mitgeholfen, weil sie der Überzeugung ist: Schorndorf muss sauber bleiben.


Helferteam

Die zahlenmäßig größte Gruppe freiwilliger Helfer war übrigens auf der Gemarkung Weiler unterwegs.

Offensichtlich haben die jüngeren Generationen inzwischen ein größeres Umweltbewusstsein entwickelt, als die älteren, dafür spricht die Tatsache, dass über ein Drittel der Helfer, die am letzten Samstag unterwegs waren, Kinder und Jugendliche gewesen sind.

Einen starken Einsatz zeigten auch Mitglieder der Schorndorfer "Nabu-Gruppe". Zu zwölft säuberten sie die Remsufer von der "Querspange West" bis zum "Röhm-Areal" vom umherliegenden Müll. Keine Frage alle HelferInnen hatten sich hinterher ihr von den Sponsoren gespendetes Vesper im Baubetriebshof redlich verdient.

An dieser Stelle gebührt deshalb allen beteiligten Sponsoren - in der Kernstadt dem Pizzaservice Domino, in Miedelsbach der Firma Netto, in Weiler der Metzgerei Fritz, in Haubersbronn der Backstube Thilo Lämmle, der Metzgerei Winter und der Firma Ricker Fruchtsäfte sowie in Buhlbronn der Firma Marktkauf ein herzliches Dankeschön.

"Sauberle", das neueste Einsatzfahrzeug der Zentralen Dienste stellte nach dem Vesper BM Andreas Stanicki der Öffentlichkeit vor. Es handelt sich um einen mit einem Elektromotor betriebenen umweltfreundlichen Kleinstlaster.

Unter der Telefon-Hotline 07181/48264-265 oder der E-Mail-Adresse sauberle@zentrale-dienste-schorndorf.de können die BürgerInnen künftig Verunreinigungen aller Art melden, sei es nun eine wilde Müllablagerung, überfüllte Papierkörbe oder Ähnliches. Zur Beseitigung solcher Missstände kommt jetzt das "Sauberle" innerhalb zwei Tagen zum Einsatz.


 

Direkt nach oben