Stadtnachricht

Enja Riegel neue Preisträgerin


In Zeiten, in denen Schulpolitik und die nötigen Reformen, in denen die Fragen des staatlichen Bildungsauftrages sowie der Wertevermittlung die Gesellschaft bewegen, verleihen die Stadt Schorndorf und der Heimatverein den Barbara-Künkelin-Preis 2010 an Enja Riegel.

Enja Riegel hat als Direktorin der Helene-Lange-Schule Wiesbaden eine grundlegende Schulreform in die Praxis umgesetzt.

Dabei musste sie sich sowohl gegen Widerstände innerhalb der Schule als auch gegen die Widerstände der Politik und Elternschaft durchsetzen.

Unter ihrer Regie wurde die Helene-Lange-Schule in den späten 80er Jahren eine Modellschule mit Vorbildcharakter. Lehrer unterrichteten in Teams und sind über Jahre für die Schüler verantwortlich. In der PISA-Studie wurde die Schule als Vorbild gepriesen und erhielt den Schulpreis 2007.

In der Zeit, in der die Qualität von Schule und dem Gelingen von Lernen zum Politikum geworden sind, ist das Wirken von Enja Riegel im Sinne des Barbara-Künkelin-Preises in die Zukunft gerichtet und gegen den  Zeitgeist umgesetzt. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 14. März 2010 in Schorndorf statt.