Stadtnachricht

Piratenschiff für Parkseegelände


Im Zusammenhang mit der kooperativen Planung zum Stadthallensee-Gelände haben sich die anwesenden Bürger, Kinder und Jugendliche bei einer Punktevergabe an erster Stelle ein Piratenschiff gewünscht.

Der Bau eines solchen Piratenschiffes aus Naturholz-Elementen kostet, lässt man das Projekt durch eine Firma herstellen, weit über 50.000 Euro. Bei der derzeitigen Finanzlage sind städtische Ausgaben in solchen Dimensionen für Spielplatzausstattungen nicht mehr möglich. Um den Wunsch vieler Kinder und Jugendlicher nach einem spannenden Piratenschiff am Wasser doch noch zu erfüllen, hat der Kinderspielplatzverein angeboten, eine grundsätzliche Planung vorzulegen und die Realisierung durch eine beteiligungsoffene "Bürgerwerkstatt" zu ermöglichen.

Unter dem Motto "Fernweh am Stadthallensee" werden alle interessierten Bürger eingeladen, sich an der "Schorndorfer Schiffswerft" zu beteiligen. An fünf bis sechs Wochenenden im März/April 2010 soll die "Schiffswerft" auf dem Gelände beim Stadthallensee eingerichtet werden. Ziel ist es, das attraktive Spielobjekt zum großen "RemsTOTAL-Fest" Anfang Mai fertigzustellen.

Das notwendige Robinienholz wird Stadtförster Exner aus dem Stadtwald zur Verfügung stellen. Nach einem maßstäblichen Modell, das der Kinderspielplatzverein ausarbeitet, wird dann das Spielschiff gebaut. Geradezu als Weihnachtsgeschenk wertet es der Kinderspielplatzverein, dass die Schorndorfer Palm-Stiftung dem Spielplatzverein 3.000 Euro spendet, um die Spiellandschaft am See zu ermöglichen. Die Leiterin der Geschäftsstelle der Palm-Stiftung, Annette Barth, wünscht sich eine schöne Palme am Bug des Schiffes. Diesem Wunsch wird der Spielplatzverein gerne in Form einer kälteresistenten Nord-Variante als stilisierter Sperrholz-Pflanze nachkommen.

Der erste Axthieb durch Annette Barth und Frieder Stöckle (Vorsitzender Spielplatzverein) hat bereits am 10. Dezember stattgefunden.

Der Auftakt zur Schorndorfer Schiffswerft wird am Freitag, dem 5. und Samstag, dem 6. März stattfinden. Der Schwerpunkt der Arbeiten wird in den Osterferien (1. bis 10. April) liegen. Zur Mitarbeit sind alle Schorndorfer Bürgerinnen und Bürger aufgerufen. Es ist geplant, den Helfern der Schorndorfer Schiffswerft mit einem Erinnerungszeichen zu danken: Ihre Namen werden auf einer Messingplakette auf den Piraten-Planken verewigt.

Wer Lust hat, bei dem Projekt mitzuarbeiten, kann sich beim Spielplatzverein melden (Tel. 63828; E-Mail: frieder.stoeckle@t-online.de).