Stadtnachricht

16. Schorndorfer Gitarrentage


Dozent Alex Schultz, eines der großen Aushängeschilder des amerikanischen Blues


Nach einjähriger Pause starten die Schorndorfer Gitarrentage vom 12. bis 16. Mai in die 16. Runde. Namhafte Größen der internationalen Gitarrenszene bieten ein umfangreiches Workshopangebot und großartige Konzertabende.
Hobbygitarristen und erfahrene Musiker haben an fünf Tagen die Möglichkeit, mit hochkarätigen Dozenten aus der ganzen Welt auf professioneller und gleichzeitig entspannter Ebene zu arbeiten.

Vertreten sind unterschiedliche Spielarten der Gitarre: Don Ross, einer der weltbesten Akustikgitarristen überhaupt, gibt einen Kurs für Fingerstylisten. Hier werden unter anderen Eigenkompositionen von Don Ross "step by step" erarbeitet! Alex Schultz ist eines der großen Aushängeschilder des amerikanischen Blues. Mit ihm erarbeiten die Teilnehmer das Feeling eines Bluesgitarristen, lernen den Aufbau eines Solos und die Begleitung von Sängern. Christy Doran spielt in seinem Workshop Jimi Hendrix und Marcus Deml rockt fünf Tage mit seinen Teilnehmern durch die Kursräume. Die letzten beiden Workshops sind schon ausgebucht.

Auch in diesem Jahr werden ergänzende Workshops angeboten: Howard Levy aus Chicago gilt als der beste Mundharmonikaspieler der Welt. Das Kulturforum Schorndorf konnte ihn als Dozent für erfahrene Mundharmonikaspieler bei den Schorndorfer Gitarrentagen gewinnen. Steve Baker führt seine Teilnehmer am Sonntag, 16. Mai, in die Welt des Stimmens und Pflegens der Mundharmonika ein. Seine beliebten Anfänger- und Wiedereinsteigerkurse sind bereits ausgebucht. Dirks & Wirtz, mehrfach auf internationalen Festivals und Wettbewerben ausgezeichnet, bieten Duo- und Ensemblecoaching an. Ihr Workshop richtet sich sowohl an bereits bestehende Duos und Ensembles als auch an alle Gitarristen, die an musikalischer Interaktion interessiert sind. Kerstin Blodig, eine der wichtigsten Interpretinnen skandinavischer und keltischer Weltmusik bietet einen Kurs für Singer und Songwriter an, bei dem Stimme und Gitarre einbezogen werden. Wolfgang Schmid ist nicht nur ein toller Musiker, sondern auch ein liebenswerter Mensch und engagierter Pädagoge.

In seinem Workshop bastelt er eine Band, in der jedes Instrument herzlich willkommen ist.
Anmeldung bis Montag, 19. April. Weitere Infos, auch über die Konzerte, unter Tel. 07181/602 441 oder per E-Mail (kulturforum@schorndorf.de) sowie auf der Website www.schorndorfer-gitarrentage.de.