Stadtnachricht

Die SchoWo 50 + 1 steht vor der Tür


Logo der SchoWo 2019

Bereits im vergangenen Jahr fand die 50. Schorndorfer Woche statt. Doch in Absprache mit der Stadtverwaltung entschied sich die VG Schorndorfer Vereine dazu, das Jubiläum um ein Jahr ins Jahr der Remstal Gartenschau 2019 zu verschieben. „Wir wollten das Jubiläum feiern, wenn die Stadt am schönsten ist und nicht neben einem Maximum an Baustellen“, erklärt Jürgen Dobler, Vorstand der Vereinsgemeinschaft. „In diesem Jahr blüht alles in voller Pracht. Schöner haben wir die Stadt eigentlich nie.“ So wird in diesem Jahr also nicht die 51. SchoWo sondern die SchoWo 50 + 1 gefeiert. „Das +1 steht dabei für so Vieles“, so Dobler. „Es steht für all die Ehrenamtlichen, die hinter diesem Fest stehen, es steht aber auch für das Jubiläum und für einen zusätzlichen ‘Feier’-Tag.“
Etwas Besonderes sollte es werden zum Jubiläum. In einem Workshop wurde beratschlagt. Doch etwas Besonderes ist bei einem Fest, das so erfolgreich und breit aufgestellt ist, schwierig zu finden. An fünf Tagen und auf drei Bühnen, findet Jeder den für ihn passenden Platz auf dem Stadtfest.

Marktplatz Open Air

Doch man wurde fündig: 2019 bekommt die SchoWo einen Jubiläums „Feier“ Tag. Ein Tag für die Ehrenamtlichen. Ein Tag für Schorndorf. „Nach den fünf Festtagen der SchoWo wird am Mittwoch regulär abgebaut. Lediglich die Bühne und der Stand der SG Schorndorf bleiben auf dem Marktplatz stehen“, erklärt Jürgen Dobler den Ablauf. Nach einem Tag Umbaupause findet am Donnerstag, 18. Juli dort dann ein großes Open Air statt. Schwierig gestaltete sich die Suche nach einem geeigneten Musikact, der allen SchoWo Generationen gefallen könnte. Die Wahl fiel auf eine deutschlandweit bekannte Pink Floyd Coverband namens Floyd Reloaded. Von 21 bis 23 Uhr werden sie den Marktplatz mit einer fantastischen Musik- und Lichtshow in eine brodelnde Arena verwandeln. Zuvor heizen Mozah die Besucher ab 19.30 Uhr ein. Die neun Jungs paaren Blasmusik mit Hip Hop und machen auf ihrer aktuellen Deutschlandtour Halt in Schorndorf. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Ab drei Euro erhält man dafür einen SchoWo-„Kultbändel“ fürs Handgelenk. Bewirtet wird das Open Air von der SG Schorndorf, die sich freiwillig angeboten haben.

RISK feat. GBO

Da zu einem Jubiläum natürlich auch ein kleiner Festakt gehört gibt es am Jubiläums „Feier“ Tag noch ein weiteres Highlight. Alle Schorndorfer und Gäste sind vor Beginn des Open Airs auf dem Marktplatz um 17 Uhr in die Barbara-Künkelin-Halle eingeladen. Nach kurzen Grußworten kann dort eine Premiere erlebt werden. Schorndorf Classic Rock meets Brass. Das große Blasorchester Schorndorf GBO steht gemeinsam mit der SchoWo-bekannten Rockband The Risk auf der Bühne. Zusammen ergibt sich ein einzigartiges Erlebnis: Große Rocksongs mit starken Stimmen verstärkt mit fettem Blech. Absolut hörenswert. Auch hier ist der Eintritt frei.

Regulärer Festbetrieb

Neben dem Jubiläums „Feier“ Tag soll das eigentliche Stadtfest aber keinesfalls zu kurz kommen. Traditionell steppt an den fünf Tagen in der Innenstadt der Bär. So natürlich auch im Jubiläumsjahr. Entgegen des Brauchs, den Fassanstich im jährlichen Wechsel auf der Marktplatz- und der Archivplatzbühne stattfinden zu lassen, findet er auch in diesem Jahr auf dem Marktplatz statt. „Da waren wir uns aufgrund des Jubiläums im Gremium alle einig“, erzählt Dobler.

Talente ans Mikrofon

Spannend wird sicher der Rückblick auf 28 Jahre „Talente ans Mikrofon“. Bis 2015 fand dieser Musikwettbewerb statt. Zur Jubiläumsausgabe gibt es ein Best-of bei dem sich sieben ehemalige Gewinner die Ehre und ihre Siegersongs sowie weitere Stücke zum Besten geben. Darunter auch Johannes Maurer, Sieger von 2005, der aktuell mit der Hymne zur Remstal Gartenschau 2019 in aller Munde ist. Und klar, er singt sie live.

Süddeutschlands schönste Motorräder

Die schönsten Motorräder Süddeutschland können in diesem Jahr nicht auf der Marktplatzbühne bewundert werden, sondern sie präsentieren sich am Samstag um 17.30 Uhr in der Kirchgasse bei einer Stuntmen-Burn-Out-Show mit qualmenden Reifen.

Neue Auftrittszeiten

Als echte Schorndorfer Band bekommen Cassandra and the Boyz zum Jubiläum ihr Heimspiel bereits am Samstag statt am Sonntag. Ab 19.30 Uhr wird sie den Marktplatz zum Kochen bringen. Das Hofbräu Regiment feiert passend zur SchoWo 50 + 1 ihr persönliches SchoWo-Jubiläum: 25 + 1. Sie stehen am Freitag ab 19.30 Uhr und am Montag ab 19 Uhr auf der Marktplatzbühne. Vom Archivplatz auf den Marktplatz wechselt die Schulamtsband Backnang: Auftritt am Sonntag ab 19 Uhr. Auf dem Archivplatz präsentieren sich dafür zwei SchoWo-Neulinge: Am Samstagabend spielet die innovative Dance-Coverband „The Takanaka Club Band“ und am Dienstagabend entführt „The BangBags“ das Publikum in die 50-er Jahre.

Öffnungszeiten der Gartenschau-Flächen

Ein Besuch bei der SchoWo lässt sich wunderbar auch mit dem Besuch der Remstal Gartenschau in Schorndorf verbinden. Dafür wurden die Öffnungszeiten der beiden Parks angepasst:
  • Der Stadtpark hat von Freitag, 12. bis Dienstag, 16. Juli, täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Der Schlosspark hat am Freitag und am Samstag, 12. und 13. Juli, von 10 bis 0.00 Uhr geöffnet. Von Sonntag, 14. Juli. bis Dienstag, 16. Juli, von 10 bis 23 Uhr - also jeweils bis eine halbe Stunde vor SchoWo-Ende.
Beide Parks sind auch während der SchoWo eintrittspflichtig. Das heißt, Zutritt gibt es entweder mit der Dauerkarte, der RemstalCard, oder dem vergünstigten Tagesticket, dem SchoWo-Ticket für 4 Euro (statt 8 Euro).

Kulturforum in der Orangerie

Nach dem Gastspiel am Eselsbrunnen im vergangenen Jahr kehrt das Kulturforum Schorndorf in diesem Jahr wieder zurück in den Schlosspark. Doch statt im Innenhof des Burgschlosses findet das vielfältige Kulturprogramm über fünf Tage in der Orangerie statt. Aus organisatorischen Gründen ist ein Zutritt nur mit der Dauerkarte, der RemstalCard, oder einer vergünstigten Tageskarte, der SchoWo-Karte für 4 Euro (statt 8 Euro) möglich.

Entwicklung der Schorndorfer Woche

Das beliebte Stadtfest hatte seine Anfänge als Leistungsschau des Handels- und Gewerbevereins. An den Wochentagen präsentierte man sich, am Wochenende davor und danach wurde gefeiert. Genannt wurde das ganze „Schorndorfer Woche“.

Nach drei Jahren übernahm das Hauptamt der Stadtverwaltung Schorndorf das Stadtfest. Bewirtet wurde durch Schorndorfer Wirte und im Rathaus am Marktplatz wurde eine Weinlaube eingerichtet. Zehn Jahre lang wurde so jeden Sommer gefeiert bis es immer weniger Wirte wurden und schlussendlich nur noch zwei vertreten waren.

Im Jahr 1981 schlossen sich die Schorndorfer Vereine zusammen und übernahmen die beliebte Schorndorfer Woche. Über die Jahre entwickelte sich das Fest zur SchoWo, die weit über Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Mit der Jubiläums SchoWo 50 + 1 und dem Jubiläums „Feier“ Tag setzt sich die Geschichte fort. Hoffentlich noch lange.

„Ich freue mich besonders auf den extra Tag“, erzählt Jürgen Dobler. Er selbst ist seit 1991 mit dem ASV Bauknecht an der SchoWo beteiligt. Seit 1994 ist er im Gremium und bereits seit 2003 als Vorstand tätig. „Ich mache fast alles für und auf der SchoWo gerne. Aber der „Feier“ Tag gefällt mir auch persönlich total gut. Ich freue mich in meiner Heimatstadt den Marktplatz auf diese besondere Weise zu bespielen.“ Und was wünscht er sich? „Ich wünsche mir viele begeisterte Besucher und bete für gutes Wetter.“

Chronik zur Geschichte

Nach 50 Jahren wird es auch Zeit für eine Chronik der Stadtfest-Geschichte. An dieser wird aktuell gearbeitet und nach dem Festwochenende fertiggestellt. Im Herbst wird sie dann erscheinen.

Volkslieder mit dem Gesangverein Harmonie

Traditionell tritt der Gesangverein Harmonie am SchoWo Montag, 15. Juli, vor seiner Vereinsgaststätte Harmonie in der Moserstraße 8 auf. Befreundete Chöre aus Weiler, Miedelsbach und Oppelsbohm wirken mit. Von 18 bis 21 Uhr bieten sie beste Stimmungsmacher, Weinlieder, Schlager von gestern und Evergreens aus einem reichhaltigen Sängerprogramm mit Herzblut.

Kinderprogramm

Beim Adventure Park auf dem Schulhof der Schlosswallschule wird von der Evangelischen Allianz am Samstag 13. und Sonntag 14. Juli ein tolles Programm geboten: Kistenstapeln, Rollenrutschbahn, Spielstraße, Hüpfburg, Holz-Riesenrad, Bauen & Konstruieren mit dem Dusy-Schrauber der Firma Dusyma. Am SchoWo-Montag können Kinder verschiedene Stationen bei der Kinderolympiade von 13.30 bis 16.45 Uhr durchlaufen (ebenfalls auf dem Schulhof der Schlosswallschule) und ihr Geschick beim Sackhüpfen, Ring-Wurf oder Torwandschießen unter Beweis stellen.
Eine neue Disziplin wird das „Schrägstapeln“ sein. Unterschiedliche Formen von Stapelsteinen müssen aufeinander gebaut werden. Das Spiel wird von der Schorndorfer Firma Dusyma zur Verfügung stellt und kann auch bei der anschließenden Verlosung gewonnen werden. Zudem gibt es als weitere Hauptpreise ein Fahrrad (gestiftet von Fahrrad Kaiser GmbH Schorndorf) sowie Fahrradhelme (gestiftet von CRATONI helmets GmbH Rudersberg) zu gewinnen.

Beliebt bei Kindern ist auch das Kinderschminken auf dem Oberen Marktplatz, neben dem historischen Karussell.

Ein buntes Familienprogramm gibt es am Sonntag in der Orangerie mit Zauberer und Bö & der Ritter Rost Band sowie in der Barbara-Künkelin-Halle: Um 14 und 15.30 Uhr lädt das Puppentheater „Mini-Max“ zu Vorstellungen mit dem Zauberraben ein. Im Rahmen des dortigen Kunst- und Hobbymarktes findet man verschiedene Mitmachangebote wie Kerzen ziehen oder einen Holz-Bastel-Tisch.

Seniorennachmittag

Am Dienstag, 16. Juli, werden alle Schorndorferinnen und Schorndorfer ab dem 70. Lebensjahr von der VG Schorndorfer Vereine e.V. und der Stadtverwaltung zu einem geselligen Nachmittag mit buntem Programm auf den Marktplatz eingeladen. Dieses Mal wirken mit die ES-music-fans und die Kinder Tanzgruppe „Just Dance“ des TV Weiler. Durch finanzielle Unterstützung von der Kranken- und Seniorenpflege Schorndorf KSP, den Stadtwerken Schorndorf, der Stadtbau Schorndorf, der Brauerei Dinkelacker/ Schwabenbräu Stuttgart, der Firma Getränke Mehl, dem Königlich-Württembergischen Hofbräu-Regiment und Schorndorf Centro - Verein für Citymarketing e.V. werden die Senioren auch zu einer Roten Wurst und einem Getränk eingeladen. Siehe Bericht auf Seite 6.

Gottesdienste

Am Sonntag findet um 10 Uhr auf dem Marktplatz der SchoWo-Gottesdienst, veranstaltet vom CVJM Schorndorf, mit CVJM Posaunenchor und dem Gospelchor Chocolate statt. Parallel dazu wird von der evangelischen Allianz ein Kindergottesdienst zum Mitsingen und Mitmachen auf der Archivplatz-Bühne angeboten.

Parken

Während der SchoWo sind Parkplätze rar. Manche Parkhäuser haben aus diesem Grund ihre Öffnungszeiten zur SchoWo erweitert:
  • Bantel-Parkhaus
    An den Werktagen von 7.30 bis 22 Uhr am Sonntag, 14. Juli von 10 bis 22 Uhr. Der Zugang zum Parkhaus und die Ausfahrt aus dem Parkhaus ist nach Bezahlen des Tickets auch nach 22 Uhr möglich. Außerdem ist der Parkplatz im Freien täglich rund um die Uhr geöffnet.
  • Parkhaus Arnold Galerie
    Unter der Arnold-Brücke erschwerte Zufahrt. Bitte lokale Beschilderung beachten. Freitag und Sonntag bis Dienstag bis 23.30 Uhr. Samstag bis 1 Uhr.
  • Künkelin-Parkhaus
    Freitag und Samstag bis 1 Uhr geöffnet. Sonntag bis Dienstag jeweils bis 23 Uhr.

Sonderbusse

Zusätzlich zu dem normalen Linienverkehr werden im Auftrag der Stadt Schorndorf folgende Sonderbusse eingesetzt:
In der Nacht von Freitag, 12. auf Samstag, 13. Juli sowie in der Nacht von Samstag, 13. auf Sonntag, 14. Juli:
  • Um 0.45 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 5 Linie 228 nach Haubersbronn - Miedelsbach - Steinenberg - Rudersberg/Nord
  • Um 0.45 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 2 Linie 260 nach Ober-/Unterberken
  • Um 1.15 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 5 Linie 262 nach Schlichten
  • Um 1.30 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 2, Linie 243 nach Urbach - Plüderhausen
  • Um 1.30 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 4, Linie 244 nach Oppelsbohm
  • Um 1.30 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 5 Linie 228 nach Haubersbronn - Breitenfürst - Welzheim
  • Um 2.25 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 5 Linie 228 nach Haubersbronn - Miedelsbach - Steinenberg - Rudersberg - Welzheim Nord
  • Um 2.30 Uhr ab Schorndorf ZOB, Bussteig 2, Linie 243 nach Urbach - Plüderhausen

Abfallentsorgung

Die Anwohner der Gottlieb-Daimler-Straße, Im Sack, Marktplatz und Johann-Philipp-Palm-Straße werden gebeten, am Donnerstag, 11. Juli (Abfuhr Gelbe Tonne), Freitag, 12. Juli (Abfuhr Biotonne) und Freitag 19. Juli (Abfuhr Bio- und Restmülltonne) an folgenden Sammelstellen für die Abholung bereitzustellen: Neue Straße vor der ehem. Deutsche Bank; Gottlieb-Daimler-Straße vor Carl Max Meyer; Philipp-Palm-Straße vor Palm´sche Apotheke. Die Behälter müssen jeweils ab 6 Uhr an den Sammelstellen bereitstehen. Die Anwohner werden gebeten, die Behälter nach der Leerung umgehend wieder abzuholen.

Jugendfestplatz „Under the Bridge“

Wie im vergangenen Jahr gibt es mit „Under the Bridge“ wieder eine spezielle Veranstaltungsfläche für Jugendliche unter der Arnoldbrücke. Von Freitag bis Dienstag legt DJ Bee-Z auf, der letztes Jahr schon die Tanzfläche zum Toben brachte. Mit einem Mix aus Deutschrap, Hiphop und Techhouse trifft er den Geschmack vieler Jugendlicher. Dieses Jahr wird es auch eine Bewirtung durch das Kesselhaus geben, das Essen und Softdrinks und Bier zu fairen Preisen anbieten wird. Wie im vergangenen Jahr gibt es ein Glas- und Hartalkoholverbot auf dem Veranstaltungsgelände. Geöffnet wird der Jugendfestplatz immer ab 19 Uhr und bietet dann Musik und Chillen am Freitag und Samstag bis 24 Uhr und Sonntag bis Dienstag bis 22.30 Uhr. Das Konzept, das hinter „Under the Bridge“ steht, kommt von den Jugendlichen selbst. Die Jugendinitiative (JIS) hatte den Festplatz als Alternative zum Schlosspark ins Spiel gebracht, da dieser bisherige Treffpunkt der Jugendlichen für zwei Jahre durch die Remstal Gartenschau 2019 belegt ist. Der Gemeinderat hatte dem Ansinnen der JIS in 2017 einstimmig stattgegeben. Nur dank dieser Initiative gibt es dieses tolle Angebot.

Auch dieses Jahr hat die JIS intensiv daran gearbeitet und eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Unterstützt werden sie dabei von Jugendreferenten Peter Komhard und seinem Team der Schorndorfer Jugendarbeit. Die Mitarbeiter der Jugendhäuser, der Mobilen Jugendarbeit und die Schulsozialarbeiter sind auch dieses Jahr aktiv wieder mit vor Ort im Einsatz um die Veranstaltung möglich zu machen. Gemütlich und lauschig war der Platz bereits im vergangenen Jahr und die Resonanz war überwältigend. An den hochtagen Freitag Samstag und Dienstag besuchten jeweils zwischen 600 und 700 Jugendliche die Veranstaltung. Auf Liegestühlen und Sitzsäcken lässt sich bei chilliger Musik vielleicht sogar das heiße Wetter aushalten.
Was das Thema Sicherheit angeht, wurde das Konzept dieses Jahr angepasst und ausgebaut, so ist unter anderem in diesem Jahr eine ständige Präsenz des DRK vor Ort.

Arnoldstraße abends gesperrt, tagsüber offen

Während der Veranstaltungszeit von Freitag bis Dienstag werden die Parkplätze unter der Brücke ab Donnerstag 13 Uhr gesperrt. Die Durchfahrt durch die Arnoldstraße ist jeweils ab 18 Uhr nicht mehr möglich. Das Arnoldparkhaus ist über die Heinrich-Talmon-Groß-Straße zu erreichen. Da die Veranstaltungsfläche tagsüber abgebaut ist, ist die Durchfahrt durch die Arnoldstraße bis 18 Uhr ganz regulär möglich. Ein großer Dank der Organisatoren Dank gilt hier vor allem den Gewerbetreibenden, die dies unterstützen und die abendliche Sperrung mittragen.

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht

Für den abendlichen Abbau der Veranstaltung ab 0 Uhr sucht die Stadtverwaltung noch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Als kleine Entlohnung winken SchoWo-Verzehrgutscheine. Interessenten melden sich gerne bei dem städtischen Jugendreferent Peter Komhard unter der Email: peter.komhard@schorndorf.de.

Sperrung der Parkplätze Archivplatz und An der Mauer

Im Rahmen der Aufbauarbeiten für die diesjährige Schorndorfer Woche ist der Parkplatz Archivplatz bereits seit Mittwoch, 10. Juli für den gesamten Fahrzeugverkehr zu sperren. Das Parken ist bis Mittwoch, 17. Juli, circa 15 Uhr nicht möglich. Der Fachbereich Sicherheit und Ordnung bittet die Verkehrsteilnehmer, nicht auf dem Archivplatz zu parken, um so einen ordnungsgemäßen und ungehinderten Aufbau der Bühne und der Bewirtungsstände, sowie einen ungestörten Verlauf der Schorndorfer Woche zu gewährleisten.
Am Sonntag, 14. Juli findet von 11 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz An der Mauer die beliebte Fahrzeugausstellung Veteranenschau statt. Um die „Oldies“ dem interessierten Publikum präsentieren zu können, ist eine Sperrung ab 7 Uhr, notwendig.
Um Beachtung der jeweiligen Beschilderung wird dringend gebeten.

Verlegung des Wochenmarktes

Der Wochenmarkt wird am Samstag, 13. Juli und am Dienstag, 16. Juli aufgrund der Schorndorfer Woche in die Johann-Philipp-Palm-Straße verlegt. Die Johann-Philipp-Palm-Straße kann deshalb während des Wochenmarktes nicht befahren werden. Die Standorte der Markthändler für den jeweiligen Markttag kann man unter www.schorndorf.de/märkte einsehen.

SchoWo-Bähnchen und Gartenschau-Zügle

Nicht fehlen darf natürlich auch das SchoWö-Bähnchen, das seit der ersten Stunde dabei ist. Zu Beginn in Form eines dekorierten Schleppers mit Anhänger und seit einigen Jahrzehnten mit dem bekannten gelben Zügle.
Parallel fahren auch die beiden Gartenschau-Zügle die bekannten beiden Routen - allerdings nur von Freitag bis Sonntag: Linie 1 fährt durch die Innenstadt, Linie 2 zum Sportpark Rems und zum Grafenberg. Alle Informationen hierzu finden sich auf www.remstal.de/schorndorf.

Sicherheitskonzept

„Die SchoWo 2019 ist nicht nur wegen ihres Jubiläums eine SchoWo der besonderen Art“, sagte Schorndorfs Erster Bürgermeister Edgar Hemmerich kürzlich bei einem Pressegespräch zum Sicherheitskonzept. „Sie ist auch besonders, weil wir die Remstal Gartenschau in unserer Stadt haben und damit besondere Aufenthaltsflächen, auf die wir achten müssen, wie beispielsweise den Schloss- und den Stadtpark.“ Hier sei beispielsweise die Mitnahme von Glasflaschen und Alkohol nicht erlaubt. Das Sicherheitskonzept wurde in diesem Jahr nochmals den diesjährigen Besonderheiten angepasst. Mit diesem sei man nun sehr gut aufgestellt, kündigte Hemmerich an. Erneut habe es im Vorfeld umfassende Absprachen mit der Polizei, dem Veranstalter, der Vereinsgemeinschaft Schorndorfer Vereine, den Rettungskräften und dem privaten Sicherheitsdienst gegeben. Die bewährte und enge Kooperation werde auch über die SchoWo-Tage fortgesetzt. „Wir sind in ständigem Austausch“, betonten Edgar Hemmerich und Markus Jatzko, Leiter des Polizeireviers Schorndorf. „Wir freuen uns auf eine friedliche SchoWo - können aber auch jederzeit schnell eingreifen, sollte es zu Zwischenfällen kommen.“

www.schowo.de

Alle Informationen finden Interessierte auf www.schowo.de.