Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

17 junge Damen haben ihre Ausbildung begonnen


Neue Auszubildende

Es ist guter Brauch im Schorndorfer Rathaus, dass die Auszubildenden und Praktikanten an ihrem ersten Arbeitstag nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch die Stadt gezeigt bekommen und von Oberbürgermeister Matthias Klopfer begrüßt werden. Der Chef des Rathauses schaute recht verblüfft in die Runde, als er im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses am Marktplatz ausschließlich von Damen umringt war. Bei soviel Weiblichkeit konnte er sich wie der Hahn im Korb fühlen, was ihn spontan zu der Aussage veranlasste: "Die Zukunft des Rathauses ist weiblich." Die Frauen sind offenbar gewaltig im Kommen, beginnen doch drei Auszubildende im gehobenen Dienst, zwei Verwaltungswirtinnen (mittlerer Dienst) und eine Verwaltungsfachangestellte ihre "Lehre" im Bürgermeisteramt. Hinzu kommen elf Anerkennungspraktikantinnen, die in den städtischen Kindergärten und der Kindertagesstätte ihren Arbeitsplatz haben.

Die 17 junge Menschen, die große Mehrzahl von auswärts, haben offensichtlich eine gute Wahl getroffen. Dies unterstrich OB Klopfer mit dem Hinweis, die Stadt sei ein zuverlässiger Arbeitgeber. Sie beschäftigt rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weitere 100 sind in den zwischenzeitlich ausgegliederten Stadtwerken tätig. Das Bürgermeisteramt ist somit das zweitgrößte Unternehmen in der Daimlerstadt.

Wegen der massiven Einbrüche bei den Steuern stehen auch Schorndorf einige magere Jahre ins Haus. Viele Investitionen müssen geschoben oder ganz gestrichen werden. Die Berufsanfängerinnen brauchen sich deshalb jedoch keine Sorgen machen. OB Klopfer: "An der Ausbildung wollen wir nicht sparen." Der Damen-Riege wünschte er einen guten Start ins Berufsleben, in dem hoffentlich viele Wünsche und Träume in Erfüllung gehen mögen.

Die Auszubildenden im gehobenen Dienst (Bachelor of Arts) Samantha Garro, Franziska Greiner und Patrizia Rall haben für "Schorndorf Aktuell" auch im Namen ihrer Kolleginnen ihre Eindrücke und Erlebnisse in den ersten beiden Arbeitstagen zusammengefasst:

Endlich war es so weit! Für uns sechs neuen Azubis, im Verwaltungsbereich der Stadt Schorndorf, begann am Dienstag, dem 1. September, mit den Einführungstagen, ein neuer Lebensabschnitt.

Unser Tag begann mit verschiedenen Kennenlernspielen, die die bisherigen Azubis vorbereitet hatten. Danach bekamen wir genauere Infos zu den einzelnen Ausbildungen. Es folgte ein Rundgang durch die städtischen Ämter, bei denen wir den Ausbildungsbeauftragten vorgestellt wurden.

Nach einer kleinen Mittagspause versammelten wir uns mit den Anerkennungspraktikantinnen, der verschiedenen Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt, im kleinen Sitzungssaal des alten Rathauses, wo wir von Oberbürgermeister Mathias Klopfer herzlich begrüßt wurden. Dabei war er über den 100-prozentigen Frauenanteil erstaunt.

Die zwei Azubis des mittleren Dienstes wurden vom Oberbürgermeister vereidigt. Für die Anwärter des gehobenen Dienstes gab es eine Einberufungsurkunde. Daraufhin folgte ein Gruppenfoto. Zuletzt erkundeten wir auf den Spuren von Lina Daimler Schorndorf.

Am zweiten Tag wurden wir detaillierter über unsere bevorstehende Arbeit informiert. Darauf folgte ein Quiz, bei dem wir unser Wissen über die Stadt Schorndorf unter Beweis stellen konnten. Die Gewinner bekamen zur Belohnung einen Gutschein für das Oskar Frech SeeBad. Nach einem gemeinsamen Mittagsessen ging jeder Azubi zu seinem zugeteilten Amt.

Zusammenfassend haben wir durch die Einführungstage einen guten Einblick in unseren zukünftigen Arbeitsplatz bekommen und freuen uns auf die Ausbildungszeit der Stadt Schorndorf. Zuletzt wollen wir den bisherigen Azubis und unserer Ausbildungsleiterin Miriam Eissler recht herzlich für ihr Engagement und die gelungenen Tage bedanken.


Direkt nach oben