Stadtnachricht

Zehnte und letzte Blumenausstellung eröffnet


Thilo Schick, Friedlinde Gurr-Hirsch, OB Matthias Klopfer und Johannes Milla (v.l.).

Eine herbstlich dekorierte Weinpresse.Die zehnte und damit schon die letzte Ausstellung der Blumen im Schlosskeller wurde diese Woche feierlich eröffnet. Der Titel lautet dieses Mal: ‘Weinberge, Wengerter und ihr Wein’. „Jede Ausstellung war für sich betrachtet einfach einmalig schön“, so die Schirmherrin der Blumenausstellung Anni Betz. „Die teilnehmenden Floristen haben sich dieses Mal aber wieder selbst übertroffen, sagte Oberbürgermeister Matthias Klopfer und bedankte sich für die unzähligen Stunden Engagement aller Beteiligten. „Mit viel Leidenschaft und Herzblut wurden die regionalen Winzer und der Wein mit Blumen und Blüten in Szene gesetzt“, lobte auch Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, MdL, die selbst einmal Weinkönigin war. Auch zu Gast war Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein, die große Freude am Vergleich der Weinregionen hatte.

Der Zauber des Schlosskellers

Für Thilo Schick, Kurator und leitender Florist, waren die Mühen im Schlosskeller jede eingelegte Nachtschicht wert. „Wir haben hier die besten Floristen Deutschlands versammelt und Sensationelles geschaffen“, so Schick. Auch Johannes Milla, Geschäftsführer der Agentur Milla & Partner, die die tanzenden Blumen und die Ausstellung „Zeitlupe“ realisiert hat, ist von der Atmosphäre des Schlosskellers nachhaltig beeindruckt. „Dieser besondere Ort muss weiterhin zugänglich bleiben“, so seine Bitte. Diese hatte OB Klopfer bereits vor einigen Wochen schriftlich an das Land formuliert. Als Zeichen der Dankbarkeit für ihr außerordentliches Engagement für die Remstal Gartenschau 2019 lud OB Klopfer Gurr-Hirsch, Schick und Milla ein, sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen.