Stadtnachricht

Umfrage zur Mediennutzung


Die Stadt Schorndorf startet am 14. September eine Telefonbefragung zur Mediennutzung seiner Bürgerinnen und Bürger.

Wie sieht die Zukunft der Nachrichten aus? Was wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger vom Medienangebot ihrer Stadt? Um diese Fragen zu beantworten, hat die Stadtverwaltung Schorndorf das Marktforschungsinstitut L Q M aus Mainz beauftragt, eine Befragung der Schorndorferinnen und Schorndorfer durchzuführen.

Schon lange verlagert sich Berichterstattung von traditionellen Medien wie Zeitungen und Magazinen immer mehr hin zu digitalen Angeboten wie Webseiten und Apps. Angestoßen vom Gemeinderat, soll nun herausgefunden werden, ob das Medium Schorndorf Aktuell noch zeitgemäß ist.

Die Befragung beginnt am 14. September und läuft drei Wochen lang. Um Schorndorf in der Studie repräsentativ abzubilden, befragt das Institut 600 von einem Computer zufällig ausgewählte Haushalte. Dabei werden die Stadtteile genauso abgebildet wie die Kernstadt und die demografischen Merkmale wie Alter und Geschlecht der Befragten berücksichtigt, bis die gleiche Struktur und Verteilung wie in der Bevölkerung erreicht ist. Es handelt sich hierbei um eine anonymisierte Umfrage, sodass die Vertraulichkeit und der Datenschutz gewahrt werden.

Mit Hilfe eines Zufallsgenerators wird eine Zufallsstichprobe öffentlich zugänglicher Telefonnummern in 10-facher Übersetzung gezogen und in die Telefondatenbank importiert. Aus diesem „Topf“ werden nach einem Zufallsprinzip die Telefonnummern der zu befragenden Haushalte gezogen. Ein „Autodialer“ wählt automatisch die ausgewählte Nummer. Sofern der Hörer abgenommen wird, wird das Gespräch zu einer freien Interviewerin beziehungsweise einem freien Interviewer weitergeleitet. Sofern kein Gespräch zustande kommt, wird die Nummer in den Topf zurückgelegt und zu einem anderen Zeitpunkt erneut kontaktiert. Um Verzerrungen aufgrund von Alter und Berufsstatus zu vermeiden, werden Anrufe überwiegend in den späten Nachmittags- und Abendstunden (15 bis 20 Uhr) getätigt. Befragt werden Personen ab 16 Jahren. Nach 20 Uhr werden keine Anrufe mehr durchgeführt.

Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig und die abgefragten Daten werden anonymisiert erhoben. Die Stadt Schorndorf würde sich freuen, wenn möglichst viele der angerufenen Haushalte an der rund zehnminütigen Befragung teilnehmen würden. Die Antworten unterstützen die Stadt Schorndorf bei der zukunftsorientierten Ausgestaltung der Informationsangebote für die Bürgerinnen und Bürger.

„Die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern ist für uns als Verwaltung extrem wichtig - und wird zunehmend wichtiger. Gleichzeitig leben wir in einer medialen Welt, die sich mit einer enormen Geschwindigkeit weiterentwickelt. Deshalb möchten wir von unseren Bürgerinnen und Bürger wissen, wie wir sie am besten informieren können und sollen, um uns und unsere Kommunikationskanäle, von Schorndorf Aktuell bis hin zu den sozialen Netzwerken, zukunftsfähig aufzustellen“, erklärt Oberbürgermeister Matthias Klopfer. „Dafür brauchen wir jetzt die Unterstützung der Schorndorferinnen und Schorndorfer. Wir freuen uns, wenn möglichst viele der angerufenen Haushalte an der rund zehnminütigen Befragung teilnehmen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, um die Fragen des Instituts zu beantworten. Die Daten werden selbstverständlich anonymisiert und ausschließlich für die Umfrage verwendet. Ich versichere Ihnen, Sie sind in kompetenten Händen.“

Bei Fragen wenden sich Interessierte an das beauftragte Marktforschungsinstitut L Q M unter 06131 97212-17 oder an Maurice Thinschmidt, Telefon 07181 602-1003 oder E-Mail maurice.thinschmidt@schorndorf.de.


Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend gibt es die Antworten zu den wichtigsten Fragen zur Umfrage.
  • Worum geht es bei der Befragung?
    Bei der Befragung geht es um die Mediennutzung der Bewohner der Stadt Schorndorf inklusive der Stadtteile.
  • Wer wird befragt?
    Es wird eine repräsentative Stichprobe aus den Bewohnern der Stadt Schorndorf inklusive der Stadtteile gezogen. Befragt werden Personen ab 16 Jahren.
  • Was ist eine repräsentative Stichprobe?
    Eine repräsentative Stichprobe bildet die Grundgesamtheit verkleinert aber strukturgleich ab. Beispiel: Wenn in einer Stadt genauso viele Männer wie Frauen wohnen, muss auch die Stichprobe je zu einer Hälfte aus Männern bzw. Frauen bestehen.
  • Werden Bürger aus allen Stadtteilen angerufen?
    Für die Stadt Schorndorf sind bei der Stichprobenbildung die Kernstadt mit etwa 25.000 und die sieben Stadtteile mit zwischen 760 und 4.000 Einwohnern einzubeziehen. Diese Struktur muss in der Stichprobe abgebildet werden. Aus diesem Grund werden Bewohner aller Stadtteile je nach Anteil an der Gesamtbevölkerung der Stadt Schorndorf angerufen.
  • Wie werden die Telefonnummern ausgewählt?
    Mit Hilfe eines Zufallsgenerators wird eine Zufallsstichprobe öffentlich zugänglicher Telefonnummern in 10-facher Übersetzung gezogen und in die Telefondatenbank importiert. Aus diesem „Topf“ werden nach einem Zufallsprinzip die Telefonnummern der zu befragenden Haushalte gezogen. Ein „Autodialer“ wählt automatisch die ausgewählte Nummer. Sofern der Hörer abgenommen wird, wird das Gespräch zu einer freien Interviewerin bzw. einem freien Interviewer weitergeleitet.
  • Warum wurde ich mehrmals angerufen?
    Sofern kein Gespräch zustande kommt, wird die Nummer in den Topf zurückgelegt und an einem anderen Wochentag bzw. zu einem anderen Zeitpunkt erneut kontaktiert.
  • Wann wird angerufen?
    Um Verzerrungen aufgrund von Alter und Berufsstatus zu vermeiden, werden Anrufe überwiegend in den späten Nachmittags- und Abendstunden (15 bis 20 Uhr) getätigt. Nach 20 Uhr werden keine Anrufe mehr durchgeführt.
  • Kann ich die Teilnahme an der Befragung verweigern?
    Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig und die abgefragten Daten werden anonymisiert erhoben.
  • Ich möchte an der Umfrage teilnehmen, geht das?
    Für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schorndorf, die aktiv an der Umfrage teilnehmen möchten, besteht ab 14. September die Möglichkeit zur Teilnahme an der Online-Umfrage. Der Link wird an dieser Stelle veröffentlicht.
  • Wie kann ich mehr über die Befragung erfahren?
    Für weitere Fragen erreichen stehen sowohl das mit der Durchführung der Befragung beauftragte Marktforschungsinstitut L Q M unter 06131 97212-17 zur Verfügung oder die Bürgerinnen und Bürger können sich an Maurice Thinschmidt, Telefonnummer 07181 602-1003 oder E-Mail maurice.thinschmidt@schorndorf.de wenden.