Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Pandemie-Bekämpfung: Akteure im Landkreis ziehen an einem Strang


Bei der digitalen Pandemiebekämpfung ziehen die Akteure im Landkreis an einem Strang. Das Landratsamt, die Kommunen, Ärzte und Apotheker sowie Unternehmer haben gemeinsam ein stabiles Netzwerk für flächendeckende Schnelltests im Kreis geschaffen. „Über 160 Testzentren und kreative Lösungen wie der Schnelltest-Bus zeigen, dass der Rems-Murr-Kreis bereit für Öffnungen ist“, erklärt Landrat Dr. Richard Sigel. „Bei der Digitalisierung in der Corona-Pandemie sind die Teilnehmer in stetem Austausch – wir vernetzen uns nicht nur digital.“

Auch bei der Einführung der Luca-App stehen Landkreis und Unternehmen in engem Austausch. Die Luca-App ist ans Gesundheitsamt angebunden und im Rems-Murr-Kreis bereits im Einsatz. Sie bietet mit einer direkten Anbindung ans Gesundheitsamt eine unbürokratische Möglichkeit, bei einem Corona-Fall Kontakte nachzuverfolgen.

„Wir begrüßen ausdrücklich, dass sich der Landkreis im Schulterschluss mit den Kommunen und der Wirtschaft intensiv und rechtzeitig mit der Vorbereitung künftiger Öffnungsschritte beschäftigt“, sagt Markus Beier, leitender Geschäftsführer der IHK-Bezirkskammer Rems-Murr. „Denn es entspricht den Erwartungen der meisten Unternehmerinnen und Unternehmer, dass gemeinsam Wege und Perspektiven aus dem Lockdown entwickelt werden. Deshalb haben wir die Betriebe bereits Anfang April in einem gemeinsamen Schreiben von Landrat und IHK-Präsident Claus Paal über den geplanten Einsatz der Luca-App im Landkreis informiert.“

„Zwar gibt es für Öffnungsschritte im Moment wegen der hohen Inzidenzen wenig Spielraum, aber wir setzen bereits jetzt den Fokus auf Strukturen, die funktionieren müssen“, sagt Landrat Dr. Sigel mit Blick auf die aktuelle Lage.  „Wir arbeiten bereits jetzt in engem Austausch mit den Unternehmen und Kommunen an praktikablen Lösungen, damit sie bereitstehen, sobald Öffnungen möglich sind.“

Diesen Ansatz bekräftigt auch Thomas Weber, Inhaber des Theaters „Kabirinett“: "Jetzt liegt es an uns, die Luca-App anzubieten, anzuwenden und in die Breite zu bringen. In allen Bereichen, in denen Kontaktdaten erhoben werden müssen, ist die App eine Unterstützung. Zugegeben, manche Anwendungsmöglichkeiten liegen pandemiebedingt noch in weiter Ferne. Wir sind aber für den Tag „X“ vorbereitet und freuen uns, damit arbeiten zu können.“

Die Voraussetzungen für den Einsatz von Luca hat die Landesregierung geschaffen, indem sie Ende März eine landesweite Lizenz für Luca erworben und damit grünes Licht für die Nutzung der App gegeben hat. Noch kann die App zwar nicht zur Unterstützung von Öffnungen zum Einsatz kommen, dennoch wird sie bereits jetzt von Betrieben genutzt, die damit ihre Mitarbeitenden bei Arbeitsbeginn einchecken lassen. Sollte ein Corona-Fall im Betrieb auftreten, lassen sich so die Kontakte schnell und zuverlässig nachverfolgen.

Auch die Betreiberinnen und Betreiber von Kulturbetrieben oder Gastronomie können die App bereits einrichten und sich schon jetzt auf zukünftige Öffnungsschritte vorbereiten.

Der Rems-Murr-Kreis setzt seit Beginn der Pandemie auf digitale Lösungen und enge Kooperation mit Städten und Gemeinden, aber auch Unternehmen. Dazu zählt die zentrale Schnelltest-Plattform COSAN, mit der Termine für Schnelltests bei über 160 Arztpraxen und Apotheken ganz leicht buchbar sind und deren Schnittstelle zum Gesundheitsamt den organisatorischen Aufwand für die testenden Partner stark verringert. Inzwischen können auch Betriebe über COSAN zu Testzentren für ihre eigenen Mitarbeitenden werden.

Auch die Anbindung des Gesundheitsamtes an die Luca-App stellt einen weiteren Baustein in der digitalen Pandemiebekämpfung im Landkreis dar. Als neueste Ergänzung wartet die App RMK-Cosima in den App-Stores auf ihre Freigabe: Mit ihr lassen sich Schnelltests erfassen und dokumentieren – sodass das Smartphone mit dem negativen Testergebnis zur Eintrittskarte für Restaurant, Kino oder Click & Collect wird.

Weitere Informationen

Bei Fragen zur Luca-App im Rems-Murr-Kreis steht das Gesundheitsamt unter luca@rems-murr-kreis.de zur Verfügung.

Anfragen zur App RMK-Cosima werden unter rmk-cosima@rems-murr-kreis.de beantwortet.

Informationen zu beiden Apps finden Sie auf der Website des Rems-Murr-Kreises, Suchbegriff: „Cosima“ oder „Luca“, oder unter www.rems-murr-kreis.de/corona, dann die Unterseite zu RMK-Cosima und Luca öffnen.

Direkt nach oben