Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Wohnen am Sportpark


Spatenstich Wohnen am Sportpark

In der Wiesenstraße entstehen neue Wohnungen unter dem Namen „Wohnen am Sportpark“. Am vergangenen Dienstag fand der Spatenstich für die 91 Wohnungen statt, die einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Mangels an bezahlbaren Wohnraum leisten sollen.

„Wir investieren in der Wiesenstraße nachhaltig in die Zukunft. Durch die Quartiersentwicklung entsteht hier ein Neubauprojekt, welches die Qualität und Attraktivität des Viertels steigert“, so Oberbürgermeister Matthias Klopfer. Bauherr und Investor des Neubauprojekts ist die Remstalbaugenossenschaft eG. Das Investitionsvolumen des Vorhabens beträgt 23,5 Millionen Euro. Die Remstalbau stellt das eigene Baugrundstück und vorhandene Geldmittel von zusammen rund 4,4 Millionen Euro. Dazu kommt noch der Sanierungszuschuss der Stadt Schorndorf über 600.000 Euro. Umgesetzt wird das Projekt von der Kreisbaugesellschaft Waiblingen.

Hohe Nachfrage nach Wohnraum

Schorndorf und Umgebung ist aktuell von einer hohen Nachfrage an bezahlbarem Wohnraum geprägt. Um diese Nachfrage zu erfüllen, wurden für alle 91 geplanten 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen Zuschüsse beantragt. „Somit können wir die Kaltmieten für die 1- und 2-Zimmer-Wohnungen auf 8,04 Euro pro qm und für die 3- und 4- Zimmer-Wohnungen auf 7,71 Euro pro qm festsetzen“, so Jörg Hetzinger, Vorstandsvorsitzender der Remstalbaugenossenschaft eG. Als positiv beschrieb er, dass die Planungen trotz Corona weitergetrieben wurden. „Die Baupreise legten in den letzten Monaten nach leichter Stagnation in 2020 wieder deutlich zu und wir haben deshalb mit dem Ausschreibungszeitpunkt wirklich Glück gehabt“, erklärt Hetzinger. Die Wohnungen werden in fünf Gebäuden mit Tiefgarage, begrünten Dächern und lichtdurchfluteten Innenhöfen Platz finden. Die ersten drei Gebäude sollen bereits im Sommer 2023 fertiggestellt sein. Die beiden weiteren folgen Anfang 2024.

Im März diesen Jahres begannen die Abbrucharbeiten der zu dem Zeitpunkt bereits leerstehenden ehemaligen Flüchtlingsunterkunft, im Juni die der Gebäude Wiesenstraße 24 und 28. Mit allen Bewohnern wurden Aufhebungsverträge geschlossen und bekamen das Recht eingeräumt, im Neubau wieder in die Genossenschaftswohnungen zu ziehen. In staatlichen Wohnungen zu wohnen sei ein großes Privileg, erklärt Jörg Hetzinger, denn den Bewohnern stehe dort ein lebenslanges Wohnrecht zu. Auch mit dem Namen „Wohnen am Sportpark“ habe man zukunftsweisend gewählt. Durch einen Holzsteg soll der Sportpark und der Kindergarten direkt erreicht werden können.

Chapeau an die Remstalbaugenossenschaft und an alle verlässlichen Partner“, bedankt sich Oberbürgermeister Matthias Klopfer. „In den nächsten 3 Jahren ist die Nordstadt unser Investitionsschwerpunkt. Insgesamt sollen 500 neue Wohnungen entstehen. Wenn sich alle im Umkreis so engagieren würden, dann hätten wir keine Wohnungsnot im Stuttgarter Speckgürtel“

Direkt nach oben