Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Einbahnstraßenregelung bleibt bestehen


Die Einbahnstraßenregelung in Weiler, die seit Mai 2020 in einem Verkehrsversuch getestet wurde, geht in eine Dauerlösung über. Das erklärten Erster Bürgermeister Edgar Hemmerich und Ortsvorsteher Eberhard Beutel am Mittwochmorgen vor der Presse. „Der Verkehrsversuch hat ganz deutlich gezeigt, dass das Gefahrenpotenzial in der Winterbacher Straße enorm zurückgegangen ist, seit sie nur in Richtung Schorndorf befahren werden darf. Die Autos fahren langsam und angemessen, die Fußgängerinnen und Fußgänger sowie die Radfahrerinnen und Radfahrer sind deutlich sicherer unterwegs“, fassten es Schorndorfs Erster Bürgermeister Edgar Hemmerich und Ortsvorsteher Eberhard Beutel zusammen. Das heißt in Zahlen: Vor dem Verkehrsversuch fuhren rund 6.000 Fahrzeuge durch die Winterbacher Straße, inzwischen hat sich die Zahl bei rund 3.400 Fahrzeugen eingependelt. Gleichzeitig hat der Verkehr in der Stettiner Straße deutlich zugenommen: Waren es vor dem Verkehrsversuch rund 850 Fahrzeuge und zwischenzeitlich rund 3.200, so hat sich die Zahl inzwischen bei rund 3.050 Fahrzeugen stabilisiert. „Im Bereich der Geschwindigkeitsüberschreitungen haben wir festgestellt, dass die Überschreitungen im Schnitt bei etwa 10 bis 12 Stundenkilometern liegen“, sagte Hemmerich. Bei der letzten Verkehrsschau am 14. Juli habe die Verwaltung in Abstimmung mit der Polizei daher festgelegt, dass der städtische Vollzugsdienst in der Winterbacher und der Stettiner Straße verstärkt Geschwindigkeitsmessungen durchführen wird. Zudem werde auch in der Winterbacher Straße eine Geschwindigkeitsanzeigetafel wie in der Stettiner Straße angebracht.

„Es ist uns klar, dass die Situation für die Anwohnerinnen und Anwohner in der Stettiner Straße sehr unbefriedigend ist“, betont Erster Bürgermeister Hemmerich. „Gleichzeitig müssen wir als Verwaltung immer die Gesamtsituation im Blick haben. Und diese zeigt deutlich, dass sich die Situation in der Winterbacher Straße extrem verbessert hat und es aus Sicht der Verkehrssicherheit keine Alternative zu dieser neuen Regelung gibt.“ Hemmerich kündigt an: „Wir werden die Entwicklung der Verkehrszahlen und der gefahrenen Geschwindigkeiten weiter im Blick behalten und den Bereich auch immer wieder in die Verkehrsschauen einbeziehen.“ Um die Verkehrssituation für die Anwohnerinnen und Anwohner zu verbessern, hat die Verwaltung im Zuge des Verkehrsversuchs weitere Maßnahmen bereits umgesetzt:

  • Sperrmarkierung in der Stettiner Straße (gegenüber Bahnhofstraße und Brünner Straße)
  • Öffnung für den gegenläufigen Radverkehr in der Stettiner Straße
  • Aufhebung der Rechts-vor-Links-Regelung in der Stettiner Straße, damit Brems- und Beschleunigungsvorgänge nicht zu einer zusätzlichen Lärmbelastung führen
  • Einrichtung eines Parkplatzes in der Winterbacher Straße
  • Markierung von Richtungspfeilen bei der Ausfahrt aus der Stettiner Straße auf die Winterbacher Straße
  • Anbringung von Wegweisern in Richtung Winterbach
  • Erneuerung der Markierung des Zebrastreifens auf Höhe des Remsgässles.
Direkt nach oben