Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Fachstelle Inklusion ist ONclusion


Der Flyer gibt einen kleinen Einblick in das Thema Inklusion.

Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung gestaltet sich als Querschnittsthema im Bereich Inklusion. Um diese voranzutreiben und Informationen rund um das Thema Inklusion bieten zu können, haben die Mitarbeitenden der Fachstelle Inklusion eine eigene Rubrik auf der städtischen Homepage gestaltet.

Im Rahmen der Erstellung des Aktionsplanes „Schorndorf inklusiv“ konnte die Fachstelle Inklusion geschaffen werden. Hierbei hat es sich die Stadt Schorndorf zur Aufgabe gemacht Inklusion voranzutreiben und durch einen städtischen Ansprechpartner für diesen Themenbereich eine zentrale Stelle zu bieten. „Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Fachstelle Inklusion sind dabei die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung der Gesellschaft sowie die Öffentlichkeitsarbeit rund um das Thema Inklusion,“ erklärt Lillemor Nähr, Mitarbeiterin Fachstelle Inklusion. Um gerade die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Inklusion in der Stadtverwaltung Schorndorf auszubauen, wurde eine neue Rubrik auf der städtischen Homepage geschaffen. Es sollen einfach und niederschwellig Fragen beantwortet werden wie beispielsweise: Was ist Inklusion? Was bedeutet eigentlich Behinderung? Wie kann das mit der sozialen Teilhabe funktionieren und an wen kann ich mich denn bei Unklarheiten oder Fragen wenden? Hierauf finden sich in der Rubrik Inklusion auf der städtischen Homepage Antworten. In vereinfachter Sprache bekommt man einen Überblick und erhält Informationen rund um die Inklusion in Schorndorf. „Es ist uns dabei ein großes Anliegen, dass wir die Rubrik stetig weiter ausbauen und auch aktualisieren, damit interessierte Bürger immer auf dem neuesten Stand sein können. „Wir möchten uns stetig verbessern und bitten die Schorndorferinnen und Schorndorfer sich einzubringen. Vorschläge zur Optimierung, Ergänzungen und Ideen sind jederzeit herzlich willkommen,“ ermutigt Lillemor Nähr.

Und für einen kleinen, kompakten Einblick in das Thema Inklusion wurde ein Flyer erarbeitet. Dieser beinhaltet alle Informationen der Website in verkürzter Version. Wer jetzt Interesse bekommen hat, gelangt mit dem darauf abgedruckten QR-Code direkt auf die Homepage und kann sich weiterinformieren.

Direkt nach oben