Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Wie soll unsere Innenstadt künftig aussehen?


Die Innenstadt von Schorndorf soll zu einem lebenswerten Bereich mit hoher Aufenthaltsqualität umgestaltet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich Schorndorf 2020 erfolgreich für das Förderprogramm „Klima Mobil“ der Landesregierung beworben (schorndorf.macht-zukunft.de). Im Rahmen dieses Förderprogrammes ergibt sich nun die Chance, gemeinsam mit den Menschen vor Ort an zentraler Stelle wie der Archivstraße sowie der Johann-Philipp-Palm Straße ein Umfeld zu entwickeln, das zum Verweilen einlädt – der Straßenraum soll hierbei vor allem als attraktiver Lebensraum gedacht werden.

Die Stadtverwaltung Schorndorf möchte mit Schorndorfer Bürgerinnen und Bürgern am Mittwoch, 6. Oktober von 18 Uhr bis 21 Uhr ins Gespräch kommen und lädt deshalb zur Öffentlichkeitsbeteiligung in die Barbara-Künkelin-Halle ein.

Ziel der Veranstaltung ist es, eine Umgestaltungsvariante für den Bereich Archivstraße und Johann-Philipp-Palm-Straße zu definieren und diese ab dem Frühjahr 2022 als sogenannte „Pop-up Maßnahme“ umzusetzen.

Pop-ups sind zeitlich begrenzte Infrastrukturmaßnahmen, die schnell und günstig umzusetzen sind. So können Lösungsansätze unter realen Bedingungen erprobt und im besten Falle bei Erfolg weiterentwickelt und dauerhaft installiert werden.

Ein wichtiges Anliegen aller Beteiligte ist es, dass alle Interessen gehört und berücksichtigt werden und wir herausfinden, welches die beste Lösung für alle ist. Ganz klar bei diesem Ziel ist, dass die Erreichbar- und Funktionsfähigkeit der Innenstadt gewährleistet bleiben muss.

Maßnahmen, wie clevere Stellplätze für Rad und Auto, Abstimmung der Verkehrsangebote, mehr Grün und Sitzgelegenheiten sowie Verkehrsberuhigung dort, wo sinnvoll, können dazu beitragen, die Aufenthaltsqualität vor Ort zu verbessern und laden zum Verweilen ein.

Für Fragen und weitere Informationen rund um das Projekt Klima Mobil sowie zur Öffentlichkeitsbeteiligung steht die Leiterin der Stabsstelle Klimaschutz und Mobilität, Diana Gallego Carrera unter E-Mail diana.gallego@schorndorf.de oder Telefon 602-1529 gerne zur Verfügung.

Anmeldung

Zur Teilnahme an der Öffentlichkeitsbeteiligung kann man sich noch bis zum 1. Oktober bei Krystin Müller unter E-Mail krystin.mueller@schorndorf.de oder Telefon 602-1022 anmelden.

Für die Veranstaltung gelten die 3G-Regeln (genesen, getestet, geimpft).

Direkt nach oben