Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Woche des bürgerschaftlichen Engagements


(SMR) - Unter dem Motto "Engagement macht stark!" wird auch in diesem Jahr innerhalb der Woche des Bürgerschaftliches Engagements vom 2. bis 11. Oktober verdeutlicht, wie bürgerschaftliches Engagement jede/n einzelne/n bereichert und die Gesellschaft insgesamt stärkt.

Organisiert vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement widmet sich die fünfte bundesweite Aktionswoche dem Engagement von Jung und Alt. An ihr beteiligen sich mittlerweile 23 Millionen Menschen, die ein Ehrenamt bekleiden - so viele, wie Niedersachsen, Hessen, Sachsen, Rheinland-Pfalz und das Saarland zusammen an Einwohnern haben. Auch Schorndorf ist dabei: mit den beiden Aktionen, die Sigrid Maier-Rupp vom Bürgerengagementbüro der Stadt geplant hat, "soll bürgerschaftliches Engagement in all seiner Vielfalt und in seinen unterschiedlichen Formen öffentlich sichtbar und erfahrbar gemacht werden."



Stuhlwechsel - Blickwechsel

Vier Schorndorfer Persönlichkeiten tauschen ihren Bürostuhl gegen ein ehrenamtliches Engagement in einem Bereich, der einen bewussten Gegensatz zu ihrer beruflichen Tätigkeit, ihren bisherigen Erfahrungen bildet. Maier-Rupp: "Ich habe mich gefreut, dass alle Angesprochenen spontan zugesagt haben und das Wagnis dieses Stuhlwechsels eingehen wollen. Ich bin wirklich neugierig, welche neuen Perspektiven sich ihnen dadurch eröffnen."

Für die Aktion konnte Maier-Rupp Schorndorfs Ersten Bürgermeister Horst Reingruber, Bürgermeister Andreas Stanicki, den Architekten Claus Stammler und Thomas Rösler, Inhaber von Rösler Druck, gewinnen. Claus Stammler wird zuerst seinen Stuhl wechseln und am Dienstag, 6. Oktober, von 10 bis 12 Uhr im beschützten Bereich des Spittlerstiftes, in dem demenzkranke Menschen betreut werden, den Bewohnerinnen und Bewohnern aus der Zeitung vorlesen, über das Gehörte Erinnerungen anregen oder sie bei schönem Wetter durch den Sinnespfad begleiten.

Voraussichtlich am Mittwoch, 7. Oktober, streift Thomas Rösler Handschuhe, eine Wetterjacke und Sicherheitsschuhe über, um nachmittags während der Öffnungszeiten der Wertstoffstation der Kreismülldeponie in Schorndorf (13 bis 16.30 Uhr) mit dem Stammpersonal zu arbeiten.

Andreas Stanicki wechselt aus dem Baudezernat in den Schulkindergarten Pusteblume für körperbehinderte Kinder: am Donnerstag, 8. Oktober, hält er sich den ganzen Vormittag frei und unterstützt von 8.30 bis 12 Uhr in einer Gruppe die Fachkraft beim Tagesablauf mit den Kindern.

Am selben Tag bindet sich EBM Horst Reingruber in der Karl-Wahl-Begegnungsstätte eine Schürze um und hilft von 10 bis 14 Uhr im Team des offenen Mittagstisches bei der Vorbereitung und der Ausgabe des Essens mit - auch die Gelegenheit für Gespräche und Kontakte mit den vorwiegend älteren Gästen bietet sich da.

"Mit der Bandbreite von den Kindern zu den Hochbetagten greifen wir die Fragen auf, die sich wie ein roter Faden durch die diesjährige Aktionswoche ziehen", meint Maier-Rupp. Welche Chancen liegen in dem Miteinander der Generationen? Was können jüngere und ältere Menschen voneinander lernen und wie können sie sich gegenseitig helfen - auch wenn sie nicht familiär miteinander verbunden sind?



Schorndorf buchstabiert Ehrenamts-ABC

Am liebsten wäre es Maier-Rupp, wenn die ganze Stadt auf den Beinen wäre, um in der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements für jeden Buchstaben des Alphabets wenigstens ein in Schorndorf real existierendes Ehrenamt zu finden. Rekordverdächtig wäre es auf jeden Fall!

Alle, die mitmachen wollen, können entweder bestehende Ehrenämter und Engagements melden - beispielsweise eine Vorstandssitzung der SG Schorndorf (Buchstabe V), den wöchentlichen Einkauf für den blinden Nachbarn (Buchstabe E), Hausaufgabenbetreuung von Grundschülern (Buchstabe H) - oder sich ein neues Betätigungsfeld suchen. In jedem Fall gilt die Bedingung, dass sich jemand innerhalb der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements, also zwischen 2. und 11. Oktober, ehrenamtlich betätigt: einmalig oder als Start eines längeren Engagements.

Maier-Rupp ist sehr gespannt, ob jemand für die Buchstaben Q, X oder Y ein Engagement findet. "Wahrscheinlich werden wir von der Vielfalt und Kreativität dessen, was hier zusammengetragen wird, positiv überrascht."

Meldungen - auch schon vor Beginn der Aktionswoche - an Sigrid Maier-Rupp im Bürgerengagement-Büro, Künkelin-Rathaus, Urbanstraße 24, EG, Zimmer 6, Telefon 07181 602-519, E-Mail: Sigrid.Maier-Rupp@schorndorf.de.

Direkt nach oben