Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Die kleine Gassenmusik


Am Samstag können sich die Menschen bei Musik in den Gassen tummeln.

Weil es so schön war, kommt dieses Jahr sogar noch ein Standort dazu, der das musikalische Spektrum ein wenig erweitern soll. Jetzt ist wirklich für jeden etwas dabei. Musikerinnen und Musikern aus der Region wird hier eine Bühne geboten, die nicht nur für Unterhaltung unter den Besucherinnen und Besuchern des Deutschen Wandertags sorgen soll, sondern auch wieder den Gastronominnen und Gastronomen Live-Acts bietet, die das Publikum begeistern.
Neben feinster Musik wird es auch besondere kulinarische Highlights zu genießen geben. In der Höllgasse beim Emmas und in der Gottlieb-Daimler-Straße bei R & G Barbers & Bar gibt es feines Essen auf die Hand und natürlich auch, wie beim Concept L, der Musikbar Engel, dem Trepazzi und dem Santa Lucia ausreichend Platz, sich gemütlich niederzulassen und einen lauen Sommerabend in Schorndorfs klingenden Gassen zu verbringen.

Gottlieb-Daimler-Straße

  • 18 bis 20 Uhr Brakwater: Handgeschnitzter Indie-Folk zwischen süß und salzig. Um gleich mal mit einem Vorurteil aufzuräumen: Anders als in fast 100 Prozent der Fälle angenommen, ist Brackwasser (engl. Brakwater) keine übelriechende Dreckbrühe. Wikipedia weiß: Brackwasser entsteht durch die Durchmischung von süßem Fluss- mit salzigem Meerwasser und stellt stark erhöhte Anforderungen an die Regulation des Wasser- und Salzhaushaltes der dort lebenden Organismen. Na wenn das mal keine Verpflichtung ist. Gemäß Definition durchmischt auch die Schorndorfer Band Brakwater so allerhand und bewegt sich stilistisch irgendwo zwischen Singer/Songwriter, Rock und Indie-Folk.
  • 20 bis 22 Uhr Cliff House: Zwei Akustik-Gitarren, ein E-Bass, eine Cajon - so startete in einem Keller in Schorndorf der musikalische Werdegang von Cliff House. Damals noch ohne Namen und erst recht ohne Konzept, fingen die vier Schorndorfer an gemeinsam Musik zu machen. Der Keller als Proberaum ist geblieben, der Rest hat sich jedoch mit der Zeit stetig weiterentwickelt und verändert. Durch zahlreiche Auftritte im „Ländle“ und den Gewinn des „Rems-Murr-Bandcontest“ sind Cliff House stetig gewachsen und mittlerweile bestens bekannt in der regionalen Musikszene. Ein unverwechselbarer Querschnitt aus Pop- und Rockmusik mit immer wiederkehrenden Singer-/Songwriter-Elementen prägen den heutigen Sound der Band. Die Ehrlichkeit der Songs und die Spielfreude der Band machen jedes Live-Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Hetzelgasse

  • 18 bis 20 Uhr Nasim: Den schwäbischen Einschlag verliert der Mann nur, wenn er singt. Dann hört man eine Stimme, der man alles abnimmt. Egal, ob er vom ewigen Begleiter des Liedermachers, der Liebe, singt oder ob er eine Abrechnung mit den Klischees über Zuwanderer vertont. Unabhängig vom Thema sind Nasims Spezialität die ganz warmen Folksongs, die nur eine arabische Seele auf diese Weise in die deutsche Sprache hauchen kann.
  • 20 bis 22 Uhr Nayanaru: Nayanaru sind Leila und Jasmin, zwei Schwestern aus Winterbach, die als Akustikduo eine Symbiose auf die Bühne bringen, wie es oft nur bei Geschwistern zu erleben ist. Mit eigenen und gecoverten Kompositionen nehmen sie die Hörer mit auf eine Reise, die als eine Fusion aus den Genres Soul, Jazz und Pop beschrieben werden kann. Ihre verzaubernden Stimmen gehen direkt ins Herz und erzählen Geschichten von Abenteuer, Fernweh und natürlich der Liebe.

Höllgasse

  • 18 bis 22 Uhr Ralph Widmann Duo: Ausgestattet mit einer starken Stimme und einer Gitarre, werden die unterschiedlichsten Musikrichtungen von mehreren Jahrzehnten auf der Bühne zusammengebracht. Speziell ausgewählte Lieblingssongs werden ganz eigen akustisch interpretiert, mit eigenen Kompositionen gepaart und auf eine wundervolle Reise geschickt. Die ausdrucksvoll interpretierten Stücke scheinen sich irgendwie ganz anders weiterzuentwickeln und zu entfalten, ohne ihren Ursprung dabei jemals zu verlieren. Stücke in deutscher und englischer Sprache von Seal, Purple Schulz, Stefan Stoppok, Clueso, UdoLindenberg, Bob Dylan, Snow Patrol, Bap, Amy McDonald, Bruce Springsteen, U2, Coldplay, NeilYoung, Reamonn und vieles, vieles mehr…

Rathaus am Marktplatz

  • 18 bis 22 Uhr DJ Béla Godehardt: Béla Godehardt schafft es verschiedene Stimmungen einzufangen und diese musikalisch wiederzugeben. In seinen Sets und Produktionen findet man runde melodische Synths und funkige Beats.

Teilsperrungen in der Innenstadt

Aufgrund der Veranstaltung „Kleine Gassenmusik“ wird die Gottlieb-Daimler-Straße im Teilabschnitt zwischen Neue Straße und der Stadtkirche am Samstag, 30. Juli, von 14 Uhr bis 0 Uhr gesperrt sein. Auch die Fußgängerzonen in der Hetzelgasse und der Höllgasse sind für diesen Zeitraum gesperrt und somit nicht befahrbar. Ebenso ist an diesem Samstag die Einfahrt auf den Marktplatz über den Unteren Marktplatz auf Höhe Neue Straße auch für Anlieger gesperrt.

Direkt nach oben