Veranstaltung

LAIBACH (SVN) - VERLEGT AUF SONNTAG, 25.10.2020 TICKETS BEHALTEN IHRE GÜLTIGKEIT!

Sa, 30. Mai 2020
ab 20:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit
^
Beschreibung
Laibach ist nicht nur der bekannteste Kulturexport aus Slowenien, das Künstler-Kollektiv ist seit seiner Gründung 1980 Vorbild und Provokation für die Musik- und Kunstszene gleichermaßen. Laut Trent Reznor hätte es ohne Laibach keine Nine Inch Nails gegeben und auch Rammstein wäre ohne das slowenische Vorbild schwer vorstellbar. Laibach verstehen sich als Teil des Künstlerkollektivs „Neue Slowenische Kunst (NSK)“. Sie haben sich dem Spiel mit der Ideologie zur Kunst verschrieben. Sie spielen mit Nazisymbolik genauso wie mit der der Stalinisten und ecken mit ihrer ironischen Ästhetik dementsprechend oft an.

Obwohl Laibach in erster Linie eine Musikgruppe ist, stellen sie auch Ausstellungen mit Bildern oder Videos auf die Beine. Mit dekadenten Streichern, Chören, militärischem Gestus und tiefem Gesang provoziert die elektronische Rock-Band. In ihre Lieder bauen sie auch immer wieder Anleihen von Bach bis Queen ein. Ihr erklärtes Ziel ist es dabei, zum Nachdenken anzuregen und dazu aufzurufen, aus der Geschichte zu lernen. Dass sie durch Nutzung diverser Nazisymbole oder Teile aus Kriegsreden immer wieder missverstanden werden, kommt ihnen dabei nur Recht. Laibach sind Provokateure und wollen ihre Hörer fordern.

Die Idee zum aktuellen Album „The Sound of Music“ entstand, nachdem Laibach im Jahr 2015 auf Einladung in Nordkorea auftrat. Beim Konzert in Pjöngjang spielte die Band mehrere Songs aus dem Soundtrack des gleichnamigen Hollywoodfilms von 1965 (deutscher Titel „Meine Lieder – meine Träume“), der in der Volksrepublik bekannt und beliebt ist und deren Songs in der Schule zum Englischlernen Verwendung finden. In dem Album werden Originaltitel aus dem Soundtrack zu „The Sound of Music“ auf die Laibach’sche Art interpretiert, dazu kommen aber auch koreanische Volkslieder wie zum Beispiel „Arirang“ – das als inoffizielle Nationalhymne von Nord- und Südkorea gilt. Bei den Konzerten werden Laibach von Marina Mårtensson am Gesang unterstützt.

Ihre Konzerte sind multimediale Kunstaktionen. Die martialischen musikalischen Angriffe wechseln sich ab mit teilweise (auf den ersten Blick) romantischen Balladen und alles ist dabei immer eine riesige Selbstinszenierung. Laibach liefern eine exzellente Bühnenshow und sind nach der Kritik an Faschismus und Nationalismus in der Gegenwart angekommen: Bei der Kritik des Kapitalismus.

^
Veranstaltungsort
^
Kosten
35.- Euro Vvk plus Gebühr
41.- Euro Abendkasse
25.- Euro Mitglieder
^
Hinweise
  • Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie ermäßigten Eintritt mit dem Schorndorfer Familienpass.
  • Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken