Arbeit

In Deutschland leben 5 Millionen Menschen mit Behinderung im Alter von 15 bis 65 Jahren. Sie haben das Recht auf einen Arbeitsplatz. Das ist gesetzlich geregelt.

Sie können bei der Arbeitssuche oder bei der Arbeit Unterstützung bekommen. Dazu beraten zum Beispiel der Integrationsfachdienst (IFD) und die Agentur für Arbeit Menschen mit Behinderung und Arbeitgeber.

Inklusion bei der Arbeit bedeutet: Menschen mit Behinderung können selbst entscheiden, wo sie arbeiten möchten.

Viele Menschen und auch Arbeitsgeber sehen oft nur, dass ein Mensch mit Behinderung etwas nicht kann. Das wollen wir ändern. Wir wollen erreichen, dass mehr darauf geachtet wird, was ein Mensch mit Behinderung gut kann. Wir sind davon überzeugt: Menschen mit Behinderung haben Freude an der Arbeit und sind zuverlässig.

Trotzdem ist es für Menschen mit Behinderung schwierig, eine Arbeit zu finden. Die Arbeitgeber kennen sich oft nicht mit Menschen mit Behinderung aus. Sie sind unsicher im Umgang mit Menschen mit Behinderung.

Außerdem wissen sie oft nicht: Es gibt Hilfsangebote und Fördergelder, wenn sie Menschen mit Behinderung bei sich arbeiten lassen.

Wir wollen die Arbeitgeber in Schorndorf besser über diese Hilfsangebote informieren. Und wir wollen mehr Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze vermitteln und sie dabei begleiten.

Maßnahmen

In diesem Abschnitt stehen die Maßnahmen zum Handlungsfeld Arbeit.

Sie können immer genau sehen, wie weit wir mit den Maßnahmen sind. Wir zeigen Ihnen das mit der Ampel.

Rot bedeutet:
Wir haben mit der Maßnahme noch nicht angefangen.

 Gelb bedeutet:
Wir haben mit der Maßnahme angefangen.

 Grün bedeutet:
Wir sind schon fertig mit der Maßnahme.

Wenn Sie auf das Pluszeichen + vor der Maßnahme klicken, erhalten Sie mehr Informationen über die Maßnahme.

Ziel: Unterstützungsangebote für Arbeitgeber und Menschen mit Behinderung bekannter machen

Wer ist verantwortlich?
Wirtschaftsförderung von der Stadt Schorndorf
Integrationsfachdienst Rems-Murr

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme?  
Wir haben mit dieser Maßnahme angefangen.

Wer ist verantwortlich?
Diakonie Stetten
Caritas Ludwigsburg – Waiblingen – Enz
Wirtschaftsförderung von der Stadt Schorndorf
Fachbereich Familie und Soziales. Das ist eine Abteilung von der Stadt Schorndorf.

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme? 
Wir sind schon fertig mit dieser Maßnahme.

Wer ist verantwortlich?
Diakonie Stetten
Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz
Fachbereich Familie und Soziales. Das ist eine Abteilung von der Stadt Schorndorf.

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme?  
Wir haben mit dieser Maßnahme angefangen.

Ziel: Arbeitgeber sollen besser verstehen: Was ist Inklusion? Warum ist Inklusion gut und wichtig?

Wer ist verantwortlich?
Projekt „Zamma“ von der Diakonie Stetten

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme?  
Wir haben mit dieser Maßnahme noch nicht angefangen.

Wer ist verantwortlich?
Fachbereich Familie und Soziales. Das ist eine Abteilung von der Stadt Schorndorf.

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme? 
Wir sind schon fertig mit dieser Maßnahme.

Wer ist verantwortlich?
Stadt Schorndorf

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme? 
Wir sind schon fertig mit dieser Maßnahme.

Ziel: Menschen mit Behinderung sollen leichter einen Arbeitsplatz in einer Firma bekommen

Wer ist verantwortlich?
Stadt Schorndorf

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme? 
Wir sind schon fertig mit dieser Maßnahme.

Ziel: Arbeitgeber und Organisationen im Bereich Arbeit arbeiten besser zusammen mit sozialen Trägern

Wer ist verantwortlich?
Fachbereich Familie und Soziales. Das ist eine Abteilung von der Stadt Schorndorf.
Wirtschaftsförderung von der Stadt Schorndorf

Wie weit sind wir mit dieser Maßnahme?  
Wir haben mit dieser Maßnahme angefangen.