Blick über Schorndorf

Gottlieb Daimler Geburtshaus

Gottlieb Daimler, der Pionier der Automobil-Geschichte, kam am 17. März 1834 in der Schorndorfer Höllgasse zur Welt. Die Geschichte der Daimlers in Schorndorf lässt sich bis 1660 zurückverfolgen, damals wanderte der erste Spross dieses Geschlechts aus Thüringen zu.

Das Daimlersche Fachwerkhaus wurde vom Großvater des Erfinders 1787 beziehungsweise 1806 in zwei Raten gekauft. Hier wuchs der kleine Daimler als Bäcker-Sohn auf, besuchte die Realschule und erlernte zunächst das Büchsenmacher-Handwerk.

1852 ging er an die Polytechnische Schule nach Stuttgart. In seiner berühmten Werkstatt in Bad Cannstatt entwickelte er den leichten schnelllaufenden Benzinmotor zur allgemeinen Anwendbarkeit, besonders im Verkehrswesen. Gottlieb Daimler starb am 6. März 1900 in Cannstatt.

Sein Geburtshaus wurde 1979 von Daimler Benz erworben, restauriert und dient heute als Museum und Tagungsstätte der Daimler Aktiengesellschaft (AG). Im Museum sind zum Beispiel das Gesellenstück Gottlieb Daimlers wie Tierzeichnungen zu sehen, die auch das zeichnerische Talent des berühmtesten Sohns Schorndorfs zeigen. Außerdem einige persönliche Gegenstände des Mannes, der Technikgeschichte schrieb.

Öffnungszeiten

  • Am 24. und 25. Dezember 2022 ist das Haus geschlossen, am 26. Dezember 2022 von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
  • In der Zeit vom 1. bis 13. Januar 2023 bleibt das Haus geschlossen.
  • Montag: geschlossen
  • Dienstag bis Freitag: 14 bis 17:30 Uhr
  • Samstag und Sonntag: 11 bis 17 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Sie können bei der Stadtinfo (07181 602-6000 oder stadtinfo@schorndorf.de) eine Kurzführung buchen.

Auch im Rahmen einer bereits gebuchten Stadtführung kann das Geburtshaus mit eingebunden werden. Sprechen Sie das Team der Stadtinfo gerne darauf an.

Direkt nach oben