Gottlieb Daimler

Die Geburtsstunde des Benzinmotors


Gottlieb DaimlerGottlieb Daimler wurde am 17. März 1834 in Schorndorf als zweiter Sohn des Gastwirts und Bäckermeisters Johannes Däumler und dessen Ehefrau Frederika geboren.

Schon früh zeigte sich die technische Neigung des jungen Daimler und so begann er nach Abschluss der Realschule eine Lehre als Büchsenmacher. 1852 schloss er diese erfolgreich ab. 1853 ließ er sich im Elsass nieder, wo er in einem Maschinenbauunternehmen seine erste berufliche Anstellung fand. Reich an praktischer Erfahrung besuchte er von 1857 bis 1859 die Polytechnische Schule in Stuttgart. Darauf folgten Studienreisen nach Frankreich und England. Ende 1863 wurde er als Leiter der Maschinenfabrik des Bruderhaus-Waisenheims in Reutlingen ernannt. Dort lernte er Wilhelm Maybach kennen, mit dem ihn von dort an eine lebenslange Freundschaft und Zusammenarbeit verband. 1867 heiratete Daimler die Apothekertochter Emma Kurz. Aus der Ehe gingen 5 Kinder hervor. Nach Anstellungen bei verschiedenen Unternehmen wie der Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe und der Gasmotorenfabrik Deutz richtete sich Daimler im Garten seiner Cannstatter Villa eine Versuchswerkstatt ein. Zusammen mit Maybach gelang ihm die Konstruktion eines ungekühlten, wärmeisolierten Motors mit ungesteuerter Glührohrzündung. Der Grundstein für weitere Erfolge.

Ende des Jahres 1883 lief dann der erste Versuchsmotor, der „kleine Modellmotor“. Es folgten weitere Erfindungen wie die „Standuhr“ und der „Reitwagen“, das erste Motorrad mit Benzinmotor. Im Frühjahr 1886 ließ Daimler eine motorisierte Kutsche bauen.  Mit dieser Daimler „Motorkutsche“ war das erste Vierrad-Automobil der Welt entstanden. Im Jahr 1887 gründete Daimler eine Fabrik in Bad Cannstatt. Aufgrund schlechter Verkaufszahlen bedurfte diese bereits 1890 einer Sanierung, weshalb Daimler die Daimler-Motoren-Gesellschaft gründete. Dabei beteiligten sich auch die Industriellen Max Duttenhofer und Wilhelm Lorenz. 1893 trat Daimler wegen Streitigkeiten aus der Gesellschaft aus. Im selben Jahr heiratete er Lina Schwend, mit der er 2 Kinder hatte. Seine erste Frau Emma war 1889 gestorben.

Am 6. März 1900 starb Gottlieb Daimler in Bad Cannstatt.

Die Daimler-Motoren-Gesellschaft fusionierte mit der Firma Benz & Cie. zur heutigen Daimler-Benz AG. In dem Geburtshaus von Gottlieb Daimler befindet sich heute ein Museum.