Ehrenbürger Roland Wöhr

Roland WöhrRoland Wöhr wurde am 10. März 1944 in Faurndau, Kreis Göppingen geboren. Er lebt seit 1946 in Schorndorf und hat mit seiner Frau Renate eine erwachsene Tochter.
 
Im April 1958 begann Roland Wöhr, als erster Lehrling in dessen neu gegründeter Schlosserei, eine Schlosserlehre bei Karl Holtz. Dort blieb er bis er die Firma am 1. Januar 1979 übernahm. Die Gesellenprüfung machte er im Mai 1961, seine Meisterprüfung im Juli 1971 in Stuttgart. Zum 1. Juni 2012 hat Roland Wöhr seine Schlosserei an seinen Nachfolger Viktor Steinhauer (Fa. VSM) übergeben. Endgültig abgemeldet hat er sein Gewerbe nach genau 60 Jahren Tätigkeit im Handwerk, im April 2018.
 
Roland Wöhr hat in seiner Firma jedes Jahr mindestens einen Lehrling ausgebildet und hat darüber hinaus über 20 jungen Menschen aus dem Berufsbildungswerk (BBW) Waiblingen die Chance auf eine praktische Ausbildung in seiner Schlosserei gegeben. Nicht Wenige wurden am Ende der Lehrzeit übernommen.
 
Ausbildung und Fortbildung waren ihm stets wichtig und er hat sich nicht nur in seinem eigenen Betrieb dafür stark gemacht sondern auch in seiner Tätigkeit als Vizepräsident der Handwerkskammer und Kreishandwerksmeister.

Überörtliches ehrenamtliches Engagement im Handwerk

Ab der Betriebsübernahme von Karl Holtz zum 01.01.1979 wurde Roland Wöhr Mitglied in der Metall-Innung Waiblingen. Er war Vorstandsmitglied, Schriftführer, stellvertretender Obermeister, Mitglied im Prüfungsausschuss bis hin zum Obermeister der Metall-Innung Waiblingen von 1993 – 2005. Darüber hinaus war er unter anderem Vorstandsmitglied beim Handwerksverband Metall Baden-Württemberg, stellvertretender Landesfachgruppenleiter der Fachgruppe Sicherheits- und Schließtechnik usw.

Ab 1997 engagierte er sich im Vorstand der Kreishandwerkerschaft Rems-Murr und übernahm im März 2001 das Amt des Kreishandwerksmeisters bis er im März 2012 zum Ehrenkreishandwerksmeister ernannt wurde.

Seit 1999 ist er Mitglied der Vollversammlung und Vorstandsmitglied bei der Handwerkskammer Region Stuttgart, brachte sich dort von 2003 bis 2009 als Vizepräsident der Handwerkskammer Region Stuttgart ein und ist seither deren Ehrenvizepräsident.

Roland Wöhr engagierte sich zusätzlich in verschiedenen handwerklichen Institutionen wie:
Berufsbildungsausschuss Handwerkskammer; Vorsitzender „Pro Fachhandwerk“ Rems-Murr; IKK – Regionalbeirat; Aufsichtsrat bei der Kreisbau Waiblingen; Freunde gewerblicher Schulen in Schorndorf und Waiblingen.
Jahrelang betreute er, dem Europa ein echtes Herzensanliegen ist, das europäische Weiterbildungsprojekts „Leonardo da Vinci“ (heute „Erasmus“) in Volterra/Toskana. Für die langjährige Unterstützung dieses Projektes erhielt er das Ehrendiplom der Stadt Volterra.

Besondere ehrenamtliche Verdienste um die Stadt Schorndorf

Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr Schorndorf, Abteilung Stadt:

1959 trat Roland Wöhr in die Jugendfeuerwehr ein und wurde 1962 in die aktive Wehr übernommen. Nach dem erfolgreichen Besuch zahlreicher Schulungen und Lehrgänge führte ihn seine Laufbahn vom Gruppenführer, Zugführer über das Amt des stellvertretenden Abteilungskommandanten schließlich bis hin zum Abteilungskommandanten der Abteilung Stadt in den Jahren 1979 bis1989. Roland Wöhr hat die Freundschaften mit den Feuerwehren in Bad Kissingen, BGS Süd Oerlenbach, Egg/Vorarlberg, Schorndorf/Oberpfalz mit aufgebaut und jahrelang gepflegt. Nach seiner aktiven Zeit gründete er 1989 die Alterswehr der Abteilung Schorndorf. Seit 1996 ist Roland Wöhr Mitglied bei den Oldtimerfreunden der Freiwilligen Feuerwehr Schorndorf und hat hier die Funktion des Bauleiters für die Errichtung der neuen Fahrzeughalle der Oldtimerfreunde, die im Hammerschlag entsteht, übernommen.

Ehrenamt im handwerklichen und künstlerischen Bereich sowie darüber hinaus:

Seit 2012 ist Roland Wöhr Leiter der Bauhütte der Stadtkirche Schorndorf und Vorsitzender des Bauausschusses der Ev. Gesamtkirchengemeinde Schorndorf. Als Vorsitzender des Bauausschusses kümmert er sich mit seiner großen Fachkenntnis, viel Umsicht und Geschick um alle baulichen Themen bzgl. der Gebäude der Ev. Gesamtkirchengemeinde. Die große Innensanierung der Stadtkirche Schorndorf hat er ab Beginn der Planung im Jahr 2012 bis zur Fertigstellung im November 2014 als Leiter der Bauhütte zu „seinem“ Projekt gemacht. Er verstand es, Handwerker und Ehrenamtliche zusammenzubringen und die Baustelle mit allen anfallenden Arbeiten perfekt zu koordinieren und zu organisieren. Als Mann der Tat war er täglich mit vor Ort, hat selber mit angepackt, gesteuert, gelenkt, überwacht, kurzum alle Fäden liefen bei ihm zusammen. Aktuell plant er die als nächstes anstehende Dachstuhlsanierung der Stadtkirche.
 
Weitere bleibende Spuren der handwerklichen und künstlerischen Ader von Roland Wöhr:
Neuanfertigung von Wirtshaus-Auslegern für den „Pfauen“, die Weinstube „St. Urban“ und die „Harmonie“. Restauriert wurden von ihm die Ausleger von: „Elefanten“, „Ochsen“, „Löwen“ und „Becka-Kurze“ sowie Marktbrunnen, Hirschbrunnen, Turmkreuz und Hahn der Stadtkirche Schorndorf und das Kirchenkreuz Weiler.
 
Bei folgenden Kunst-Projekten und -objekten hat Roland Wöhr aktiv mitgearbeitet:
  • 1997  Gekippter Fluss von Timm Ulrichs
  • 2000  Zeitzeichen – Anno Domini 2000 von Otto Zeyher
  • 2009  LARAG von Robert Schad
  • 2017  Entwurf und Gestaltung der Skulptur zum 100. Geburtstag von OB a.D. Rudolf Bayler
Darüber hinaus war Roland Wöhr von 2012 – 2018 Mitglied im Stiftungsrat der Bürgerstiftung Schorndorf.
 
Als Anerkennung und Würdigung seiner ehrenamtlichen Verdienste erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, von denen hier auszugsweise genannt werden:
  • 2011   Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 2004   Ehrenplakette der Handwerkskammer Region Stuttgart
  • 2005   Ehrenzeichen in Gold des Handwerksverbands Metallbau und Feinwerktechnik BW
  • 2009   Silberne Ehrennadel des Baden-Württ. Handwerkstages
  • 2014   Goldene Ehrennadel der Handwerkskammer Region Stuttgart
  • 1984   Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige aktive Tätigkeit
  • 1989   Deutsche Feuerwehrmedaille
Roland Wöhr ist ein herausragendes Vorbild für ehrenamtliches Engagement und hat sich um die Stadt Schorndorf und vor allem um ihre Bürgerinnen und Bürger besonders verdient gemacht.
 
Oberbürgermeister Matthias Klopfer hat ihm im Namen des Gemeinderates am 10. Januar 2020 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Schorndorf verliehen.