Ehrenbürger Karl-Otto Völker

Karl-Otto VölkerKarl-Otto Völker wurde am 5. März 1946 in Schorndorf geboren. Er hat immer hier gelebt und ist tief in Schorndorf verwurzelt. Mit seiner Frau Renate Völker hat er zwei erwachsene Söhne.

Nach seiner Ausbildung bei der AOK in Schorndorf zeichnete er unter anderem ab 1974 durchgehend als Pressesprecher der AOK Rems-Murr für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich und war am Wandel der AOK von der Krankenkasse zur Gesundheitskasse maßgeblich beteiligt. Ab 2007 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2011 war er Leiter Produktmanagement / Kommunikation / Gesundheitsförderung bei der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr. Daneben engagierte er sich bei der AOK auch als Ausbilder, Dozent am AOK-Bildungszentrum und Personalrat.

Ab 2011 widmete sich Karl-Otto Völker als Stadtführer mit großer Hingabe und Leidenschaft dem Menschen Gottlieb Daimler und dem Thema „Daimlerstadt Schorndorf“. Er schuf und verkörperte die Figur „Gottlieb Daimler“ in Perfektion und vermittelte bis 2017 mit großer Sachkunde und sehr lebendig das Leben und Werk des großen Sohnes seiner Stadt. Gemeinsam mit seiner Frau brachte er eine viel beachtete Daimler-Biographie heraus.

Besondere ehrenamtliche Verdienste um die Stadt Schorndorf


Die Wurzeln seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten liegen im CVJM. Bereits als Schüler leitete er eine Jugendgruppe und organisierte Zeltlager. In der Kirche fand er bis heute ein Stück Heimat. Im Vorstand des Stadtjugendrings (1966-1971) organisierte er später Konzerte, Tanztees und Jugendbälle. Parallel dazu bemühte er sich um ein autonomes, selbstverwaltetes Jugendhaus. Mit der Gründung des Jugendzentrums Hammerschlag im Jahr 1972 wurde dies Realität und Vorbild für viele andere Jugendhäuser.

Club Manufaktur Schorndorf

Karl-Otto Völker war – mit zwei Jahren Unterbrechung – von 1970 bis 1983 zweiter Vorsitzender der Manufaktur. 2018 konnte die Manufaktur ihr fünfzigjähriges Jubiläum feiern. Hier wurde nachhaltig etwas Bleibendes für Schorndorf geschaffen, das nicht nur regional, sondern unverändert auch bundesweit und international Strahlkraft hat.

1988 Gründungsmitglied des Schorndorfer Jazzclubs „Session  ́88“
1978 bis 1986 stellv. Vorsitzender der AWO Schorndorf
Langjähriges Mitglied bei der SG Schorndorf (Ehrung in Gold im Jahr 2007)
Großer Anhänger und Unterstützer der Ringer des ASV Bauknecht Schorndorf.

Karl-Otto Völker war Impulsgeber für die Gründung der Bürgerstiftung Schorndorf 2007/2008 und von 2008 bis 2018 auch Mitglied im Stiftungsrat der Bürgerstiftung. Von Anfang an brachte er viele Ideen für verschiedenste Projekte und Aktionen ein und setzte diese häufig auch als Hauptorganisator mit großem Einsatz und Engagement um. Bei jeder Gelegenheit warb Karl-Otto Völker für die gute Sache und den Leitgedanken der Bürgerstiftung: Gemeinsam. Für unsere Stadt.

Seit 1967 laden Bewohner des Ochsenberg am Heiligen Abend die Bevölkerung von Schorndorf zum gemeinsamen „Weihnachtslieder-Singen“ ein. Karl-Otto Völker war als damaliger Innenstadtbewohner der Ideengeber für diese Veranstaltung.

Politisches ehrenamtliches Engagement


Karl-Otto Völker war ab dem 23. Lebensjahr politisch bei den Jusos aktiv (Eintritt in die SPD am 07.02.1971). Politik sieht er als aktive, gemeinwohlorientierte Teilhabe am gesellschaftlichen Geschehen.

Im Jahr 1975 kandidierte er erstmals für den Gemeinderat und rückte am 17. August 1978 für den ausscheidenden Werner Schretzmeier nach.

Von August 1978 bis September 2016 war Karl-Otto Völker als Mitglied der SPD-Fraktion Stadtrat im Gemeinderat der Stadt Schorndorf, ab 1986 30 Jahre lang deren Fraktionsvorsitzender und viele Jahre einer der ehrenamtlichen Stellvertreter des Oberbürgermeisters.

Im Rahmen seiner Ratstätigkeit war er Mitglied im Ältestenrat, Verwaltungsausschuss, Verwaltungs- und Sozialausschuss, im Aufsichtsrat der Städtischen Wohnbaugesellschaft, im Gemeinsamen Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Schorndorf-Winterbach und im Vorstand der Volkshochschule Schorndorf.

Die Anliegen der Bürger und der direkte Draht zu den Menschen hatten bei seiner Ratsarbeit immer höchste Priorität. Seine Gabe, schnell gute Vorschläge einzubringen, sensibel zu analysieren und dann Klartext zu reden, gehörten zu seinem unverwechselbaren Stil, mit einem klaren politischen Profil.

Karl-Otto Völker war häufig ein Impulsgeber und hat frühzeitig Themen aufgegriffen und auf die kommunalpolitische Agenda gebracht, die auch heute noch Aktualität haben, wie z.B. die Fußgängerzone in der Innenstadt, Erstellung eines Stadtentwicklungsplans, Sprachförderung und Ausbau der Kernzeitbetreuung. Er war immer sensibel für die Spuren der Zeit. Grundtoleranz, Erfahrung, Sachkenntnis und Schlagfertigkeit zeichneten ihn aus.

In den Jahren 1994 bis 2014 war Karl-Otto Völker Mitglied im Kreisrat des Rems-Murr-Kreises und übernahm hier von 2006 bis 2011 das Amt des Fraktionsvorsitzenden der SPD und von 2001 bis 2008 des Sprechers der SPD-Kreistagsfraktion im Krankenhausbetriebsausschuss

Weitere ehrenamtliche Tätigkeiten


Bei der Kreissparkasse Waiblingen ist Karl-Otto Völker seit 1998 Mitglied des Verwaltungsrats sowie Mitglied des Kreditausschusses und Vorstandsmitglied der „Stiftung der Kreissparkasse WN“.

Er war von 1995 - 1997 Vorstandsmitglied im Sportkreis Rems-Murr, Mitgründer und Vorsitzender des Vereins Hardware4Friends Rems-Murr, im Jahr 1993 Gründungsmitglied im Verein der Freunde des Kreiskrankenhauses Schorndorf, dem heutigen Verein der Freunde der Rems-Murr-Klinik Schorndorf, Patientenfürsprecher der Rems-Murr-Klinik Schorndorf von 2015 bis 2017, 2013 bis November 2017 stellvertretender Vorsitzender und danach bis November 2018 Vorsitzender des Landesseniorenrates Baden-Württemberg.

Seine Auszeichnungen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande 2007, der Ehrennadel des Städtetags Baden-Württemberg in Gold 2008, der Städtischen Verdienstmedaille in Gold 1999, dokumentieren ebenfalls welche Anerkennung und Würdigung seine vielfältigen ehrenamtlichen Verdienste in der Öffentlichkeit finden.

Mit seiner jahrzehntelangen, kontinuierlichen ehrenamtlichen Betätigung und Mitarbeit in verantwortlichen Positionen, nicht nur in einer, sondern in einer Vielzahl von Organisationen, die örtlich und überörtlich gemeinnützig wirken und tätig sind, hat sich Karl-Otto Völker um die Stadt Schorndorf und vor allem um ihre Bürgerinnen und Bürger besonders verdient gemacht.

Oberbürgermeister Matthias Klopfer hat ihm im Namen des Gemeinderates am 9. Dezember 2018 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Schorndorf verliehen.