Jugendinitiative Schorndorf



Für die Entwicklung junger Menschen in Schorndorf ist eine frühzeitige, nach Alter und Zielgruppen differenzierte Beteiligung in ihrer konkreten Lebenswelt von großer Bedeutung. Neben einer allgemeinen Förderung von Gelegenheitsstrukturen und dem Abbau von Zugangsbarrieren in den Angeboten und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe selbst, ist in allen gesellschaftlichen Organisationen sowie auf allen politischen Ebenen Transparenz Voraussetzung für Teilhabe und Beteiligung.

Die offene, mobile und verbandliche Jugendarbeit, vor allem aber auch selbstorganisierte Beteiligungsformen sind unverzichtbare Lernfelder für zivile Formen des Interessensausgleichs und der Teilhabe an bzw. in demokratischen Verfahren.
 
Für die kommunale Ebene der Jugendbeteiligung ist die Gemeindeordnung Baden-Württemberg relevant und greift den Aspekt der Beteiligung für Bürgerinnen und Bürger bzw. Einwohnerinnen und Einwohner in unterschiedlichen Bereichen auf. Die Beteiligung für Kinder und Jugendliche wird insbesondere in § 41a der Gemeindeordnung Baden-Württemberg (GemO BW) geregelt:

(1) Die Gemeinde soll Kinder und muss Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen. Dafür sind von der Gemeinde geeignete Beteiligungsverfahren zu entwickeln. Insbesondere kann die Gemeinde einen Jugendgemeinderat oder eine andere Jugendvertretung einrichten. Die Mitglieder der Jugendvertretung sind ehrenamtlich tätig.

(2) Jugendliche können die Einrichtung einer Jugendvertretung beantragen. Der Antrag muss…[…] in Gemeinden mit bis zu 50.000 Einwohnern -> von 50 in der Gemeinde wohnenden Jugendlichen unterzeichnet sein.
Als Meilensteine sollen hier Entscheidungen benannt werden, welche den Prozess bzw. Aufbau und die Entwicklung der Schorndorfer Jugendbeteiligung in ihrer neuen Gestalt maßgeblich vorangebracht haben:
  • 2015/2016: Die schon bestehende Jugendinitiative Schorndorf (JIS) bekommt einen hauptamtlichen Coach mit zunächst 10%, später mit max. 30% Deputat einer Vollzeitstelle
  • April 2016: JIS stellt sich im GR vor und erhält die Erlaubnis bzw. den Auftrag aller Fraktionen die bestehende Struktur mit ihrem Coach weiterzuentwickeln
  • Januar 2017: JIS bekommt durch Anpassung der Satzung der Geschäftsführung des Gemeinderats ein Rede- und Antragsrecht zugesprochen
  • Februar 2017: JIS geht in Klausur und erarbeitet eine professionelle Konzeption (das vorliegende Papier) zur Jugendbeteiligung in Schorndorf, die dem Gemeinderat vorgelegt wird
  • In den Jahren 2015/2016 gibt es parallel dazu erste größere, konkrete Jugendbeteiligungsaktionen wie z.B. ein Jugendhearing und eine in Kooperation von JIS und den SMV vor Ort durchgeführte Erhebung an einem Schulzentrum
  • Januar/Februar 2016:
    ✓ Auftrag zur Ermittlung eines Namens für die neue Mensa an der Grauhalde durch die Stadtverwaltung nach Antrag der Fraktion B90/Grüne
    ✓ Durchführung von zwei unterschiedlichen Beteiligungsformen zum Mensanamen am Schulzentrum Grauhalde an zwei verschiedenen Schularten
  • März /April 2016:
    ✓ Auftrag zur Jugendbeteiligung zum Thema „Außenanlagen der neuen Mensa“ und „Essenstablett-Gestaltung“
    ✓ Mehrere Planungs-und Koordinationstreffen zur Thematik mit Jugendlichen und Amtsvertretern
    ✓ Koordination und Auftragsvergabe innerhalb der Schulen
  • Frühsommer 2016:
    ✓ JIS informiert GR-Fraktionen in den jeweiligen Sitzungen über die Ideen und die künftige Organisationsform der Jugendbeteiligung in Schorndorf
  • September 2016:
    ✓ JIS besucht die Mobile Jugendarbeit Schorndorf und spricht mit den Jugendlichen über mögliche Auswirkungen einer Zusammenlegung mit dem Jugendzentrum Hammerschlag; im Anschluss daran verfasst die Gruppe eine Stellungnahme und überreicht sie rechtzeitig vor der GR-Sitzung am 29.9. den Verantwortlichen
  • Oktober 2016:
    ✓ JIS organisiert und koordiniert ein Jugendhearing mit Schorndorfer Jugendlichen zum Standort der neuen Stadtbücherei, die erarbeiteten Ergebnisse fließen in den kommunalen Entscheidungsprozess ein
  • Februar 2017:
    ✓ JIS geht in Klausur und erarbeitet eine professionelle Konzeption zur Jugendbeteiligung in Schorndorf, die dem Gemeinderat vorgelegt wird
  • Januar 2018:
    ✓ Ab Januar 2018 haben sich unter der Regie der Jugendinitiative Schorndorf zwei Projektgruppen zum Thema „Festplatz für die SchoWo“ und „Errichtung eines Jugendcafés in Schorndorf“ etabliert. Mit Unterstützung durch je zwei Patinnen/Paten aus den Fraktionen des Gemeinderats wird an den genannten Themen kontinuierlich gearbeitet.