Tiny-Häuser

Was ist ein Tiny-Haus?

"Tiny Living" in einem "Tiny-House" (englisch = winziges Haus) bedeutet Wohnen auf kleinstem Raum. Bei einem Tiny-Haus handelt es sich um die kleinste Form von Wohngebäuden, sogenannten Kleinsthäuser beziehungsweise Mikrohäuser mit einer Wohnfläche von etwa 20 bis 50 Quadratmeter.

Wie wollen wir in Zukunft wohnen? Alternative Wohnformen rücken in den Fokus

Zur Ergänzung des Wohnungsangebots in der Innenstadt hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 28. Mai 2020 für drei Bereiche die Bereitstellung von Flächen für die Realisierung von Tiny-Häusern beschlossen. Mit diesem Grundsatzbeschluss bringt die Stadt Schorndorf ein neues städtebauliches Format auf den Weg. Bei den Grundstücken handelt es sich um Flächen, die planungsrechtlich für andere Nutzungen reserviert sind, in absehbarer Zeit dafür nicht benötigt werden. Aus diesem Grund werden im Rahmen von befristeten Pachtverträgen mit einer Laufzeit von etwa 10 Jahren (mit möglicher Verlängerungsoption, derzeit nicht abschätzbar) gezielt Flächen zur Bebauung von ortsfesten Tiny-Häusern (keine mobilen, auf Trailer gebauten, rollenden Tiny-Häuser) zur Verfügung gestellt.

Die alternative Wohnform richtet sich an Menschen mit minimalistischem, ressourcenschonendem und umweltbewusstem Lebensstil, die auf kleinstem Raum dauerhaft wohnen möchten und „Downsizing“ betreiben – also nur das haben, was sie wirklich benötigen.

Wenn Sie grundsätzlich Interesse an dem Abschluss eines befristeten Pachtvertrags über ein Grundstück zur Bebauung mit einem Tiny-Haus haben, tragen Sie sich bitte in die Interessentenliste ein.

Einzelheiten zum Tiny-Haus-Projekt in Schorndorf sind in Vorbereitung. 
Informationen zum Projekt erhalten Sie bei Svenja Beigl, Fachbereich Wirtschaftsförderung und Grundstücksverkehr.