Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Neue Corona-Verordnung: Der Rems-Murr-Kreis ist gewappnet


Die neue Corona-Verordnung der Landesregierung, die an diesem Montag in Kraft tritt, setzt verstärkt auf die 3G-Regel, vor allem in Innenräumen. Wer sich impfen lassen möchte, kann ohne Termin in das Kreisimpfzentrum kommen oder eine der vielen Impf-Aktionen vor Ort nutzen. Alle Infos unter www.rems-murr-kreis.de/kiz

Wer nicht geimpft oder genesen ist, braucht ab sofort wieder einen negativen Schnelltest als Eintrittskarte – zum Beispiel fürs Restaurant, Theater oder den Friseurbesuch. Hierfür ist der Rems-Murr-Kreis mit seiner breit aufgestellten Teststruktur optimal gewappnet:  Über die App RMK-COSIMA oder die Homepage des Landratsamts können weiterhin ganz leicht Tests in Testzentren gebucht werden. Positive Schnelltests können anschließend im PCR-Testzentrum am Klinikum Winnenden überprüft werden. Dort gibt es auch PCR-Tests für Selbstzahler. Die Terminbuchung läuft ebenso über das digitale Testportal.

„Die Impfung ist nach wie vor unsere beste Chance, die Pandemie in den Griff zu bekommen“, sagt Landrat Dr. Richard Sigel. „Nutzen Sie daher die niederschwelligen Angebote im Kreisimpfzentrum oder bei den Aktionen vor Ort, damit wir der möglichen vierten Welle im Herbst die Stirn bieten können.“ Zudem werden mit der neuen Corona-Verordnung fast alle Einschränkungen für Geimpfte und Genesene aufgehoben.

Wer weiterhin einen Test benötigt, der findet im Rems-Murr-Kreis erprobte und funktionierende Strukturen vor, betont der Landrat: „Mit COSAN und RMK-COSIMA verfügen wir über eine breite Teststruktur – sowohl in den Testzentren als auch niederschwellig vor Ort mit unter Aufsicht durchgeführten Selbsttests und RMK-COSIMA. Diese Doppelstrategie war uns immer wichtig, um in der Fläche funktionierende Lösungen anbieten zu können. Über 1000 Firmen, Vereine und Unternehmen sind registriert und fast 70.000 Bürgerinnen und Bürger nutzen die App-Lösung bereits.“ So können geschulte Mitarbeiter, etwa in Sportvereinen, bei den Volkshochschulen oder beim Frisör oder Restaurantbesuch weiterhin Selbsttests überwachen und das Ergebnis in der App RMK-COSIMA eintragen. Mit dieser Lösung ist der Rems-Murr-Kreis optimal für die neue Corona-Verordnung und den Herbst gewappnet, selbst bei einer sinkenden Zahl an Testzentren. „Nichtsdestotrotz bleiben eine hohe Impfquote und die Herdenimmunität das Ziel. Testen ist nur die zweitbeste Lösung“, so der Landrat weiter. Es sei weiterhin erfreulich, dass in Zukunft neben den landesweiten Inzidenzwerten etwa auch die Auslastung der Kliniken in die Beurteilung der Lage einbezogen wird.

Aktuell sind knapp 100 Teststellen im Rems-Murr-Kreis im Einsatz. Angesichts der niedrigen Inzidenzen und der Lockerungen haben einige Testzentren ihre Öffnungszeiten reduziert oder nutzen den Sommer für eine Pause. Angesichts der flexiblen COSAN-Software und der sehr guten Zusammenarbeit mit den Testzentren im Rems-Murr-Kreis können die Strukturen leicht wieder hochgefahren werden.

Hintergrund: COSAN & RMK-COSIMA

Mit seinem flächendeckenden Netz an Schnelltestzentren (COSAN) und der App zur Einbindung von Selbst-Schnelltests RMK-COSIMA ist der Rems-Murr-Kreis auch für den Herbst gut gerüstet. Auf diese Weise können Testergebnisse ganz einfach und digital zur Eintrittskarte werden – etwa im Restaurant, Theater oder beim Friseur.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rems-murr-kreis.de/schnelltest

Direkt nach oben