Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Stadtnachricht

Richtfest für die Grundschule Rainbrunnen


Mehrere Personen stehen im Neubau

Die Schüler, Lehrer und Eltern der Grundschule Rainbrunnen haben in den letzten drei Jahren viele emotionale Momente erlebt. Im Sommer 2018 waren bei Raumluftmessungen in den Ferien leicht erhöhte Schimmelsporenbelastungen in zwei Klassenzimmern entdeckt worden. Es folgten Gespräche mit den Betroffenen und mit dem Gemeinderat, um schnellstmöglich eine Lösung zu finden. Eins war schnell klar: das 50 Jahre alte Gebäude musste, schneller als ursprünglich geplant, abgerissen werden. Eine Sanierung hätte sich finanziell nicht gelohnt. Außerdem war das Bestandsgebäude für die neuen Anforderungen an eine Ganztagesschule zu klein und nicht geeignet. Man einigte sich auf Container als Übergangslösung und so stand im Frühjahr 2019 für die 240 Schülerinnen und Schüler ein Umzug auf das benachbarte Grundstück an. Ein Jahr später wurde das alte Gebäude abgerissen. Seit Februar dieses Jahres entsteht ein Neubau am gleichen Ort.

„Die letzten Jahre waren anstrengend, besonders für Rektorin Karola Groß und ihre Stellvertretung, die viele Gespräche führen mussten“, sagte Oberbürgermeister Matthias Klopfer beim Richtfest am Montag. „Ich hoffe, dass die Elternschaft nun mit viel Vorfreude in die Zukunft blickt.“

Neubau fast doppelt so groß

Auf einer Fläche von 3.900 Quadratmeter entsteht eine 3-zügige Ganztages-Grundschule mit zusätzlich notwendigen Räumen wie einem Foyer für schulische Veranstaltungen und eine Mensa, da die bestehende zu klein war, außerdem Inklusionsflächen und Kooperationsräume für Außenklassen der Fröbelschule. „Die Bestandschule war nur halb so groß. Mit dem Neubau entsteht ein echter Bildungsstandort Schorndorf-Nord“, betont Klopfer.

Die Bauarbeiten sind voll im Zeitplan. Die Rohbaufertigstellung war erst für Ende November geplant. „Und das trotz Corona und den bekannten Lieferengpässen, darauf können wir alle wirklich stolz sein“, so der Oberbürgermeister.

Ein Handwerker spricht den Richtspruch auf einem GerüstDank an den Gemeinderat

Seinen Dank sprach Klopfer vor allem den Stadträtinnen und Stadträten aus, welche die Diskussionen seit 2019 konstruktiv begleitet und die Kosten für den Neubau von 14,72 Millionen Euro schnell genehmigt haben. Als in der Julisitzung dieses Jahres vom Gemeinderat beschlossen wurde, dass jetzt bei allen Neubauten, größeren Umbauten und Generalsanierungen von Schulen und Kindertagesstätten stationäre Anlagen zur Be- und Entlüftung (RLT-Anlagen) installiert werden müssen, genehmigte der Gemeinderat weitere 920.000 Euro für die Nachrüstung im Neubau der Grundschule Rainbrunnen. Mehr als die Hälfte der Kosten, insgesamt 500.000 Euro, werden durch das Förderprogramm des Bundes übernommen. Durch Einsparungen und Optimierungen können die Mehrkosten der Lüftung teilweise kompensiert werden. Die aktuellen Gesamtkosten liegen bei 15,2 Millionen Euro.

Richtfest besonderer Meilenstein

Eine enorme Investition, die auch für Rektorin Karola Groß nicht selbstverständlich ist. „Ein herzliches Dankeschön an die Stadt und an den Gemeinderat, dass Sie sich für einen Neubau entschieden haben.“ Das Richtfest ist für sie ein besonderer Meilenstein. „Ich staune über das, was in den letzten drei Jahren passiert ist und sehe die Schüler in den Klassenräumen schon vor mir.“ Besonders beeindruckt zeigt sich die Rektorin von den Ideen, die a+r architekten aus Stuttgart eingebracht haben. „Schon die ersten Entwürfe haben dem entsprochen, was wir uns vorgestellt und gewünscht haben“, so Groß. Geschäftsführer Oliver Braun, der vor 14 Monaten mit seinem Architekturbüro den Zuschlag erhalten hatte, lobte die äußerst gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten. „Hier wird Teamgeist exemplarisch vorgeführt“, sagte er und machte deutlich „es geht um die Zukunft unserer Kinder und dieses Gebäude wird Generationen prägen.“ Als Generalübernehmer hat die Peter Gross Hochbau GmbH & Co. KG aus Stuttgart den Zuschlag erhalten. Die ausführenden Firmen kommen größtenteils aus der näheren Umgebung. Pünktlich zum Schuljahr 2022/2023 soll der Neubau fertig sein.

Direkt nach oben