Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Volltextsuche auf: https://www.schorndorf.de
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden.
Blick über Schorndorf

Beteiligung "Inklusion in Schorndorf"

Inklusion ist eine zentrale Zukunftsaufgabe. Sie soll aus so vielen Perspektiven wie möglich gesehen werden. Es sollen nachhaltige Strukturen geschaffen werden. Diese sollen Menschen mit und ohne Behinderungen erleichtern ein Teil unserer Gesellschaft zu sein. Besonders wichtig ist, dass dies alle Menschen verstehen. Dafür werden sie sensibilisiert. Das bedeutet, dass sie mehr über Behinderungen und Einschränkungen lernen. Sie können ihre Sichtweise verändert und Ängste verlieren. Dafür werden bestehende inklusive Angebote ausgebaut und neue geschaffen.

Eine Kleingruppe diskutiert gemeinsam

"Nicht ohne uns über uns" lautet das Motto für den Beteiligungsprozess. Das bedeutet, dass Menschen mit Behinderungserfahrung, Einschränkungen oder einem Handicap beteiligt werden. Sie dürfen an dem Prozess der Entstehung des Aktionsplanes "Schorndorf inklusive" mitmachen, mitreden und mitgestalten. Das ist uns besonders wichtig, weil wir Ihre Perspektive kennenlernen möchten. Weil Sie die Experten sind für Barrieren und mögliche Hürden im Alltag. Weil Ihre Meinung gefragt ist.

Die zusammengetragenen Ideen zum Thema Arbeit

Am 15. Juli konnte dies innerhalb der Veranstaltung Beteiligung "Inklusion in Schorndorf" im Rathaus am Marktplatz umgesetzt werden. Insgesamt haben über 35 Personen mit und ohne Behinderung an sechs Stationen ihre Erfahrungen äußern können. Die Stationen hatten die Themenfelder Freizeit, Kultur, Sport und Engagement, Barrierefreiheit, Pflege, Gesundheit und Versorgung, Arbeit, Bildung und Erziehung sowie Wohnen. Innerhalb von Kleingruppen kam es zu einem regen Austausch und vielfältigen Gesprächen. Es entstanden neue Ideen und Vorschläge für eine Verbesserung der Inklusion in Schorndorf. Man konnte sehen, wie Menschen mit und ohne Behinderung miteinander ins Gespräch kamen und Inklusion im Kleinen gelebt wurde.

Die zusammengetragenen Ideen zum Thema Barrierefreiheit

Die Ideen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren vielfältig. Sie reichen von der Verlängerung von Ampelphasen hin zu einem Inklusionsbeirat. Besonders im Bereich Freizeit ist der Wunsch nach Inklusion groß. Kinder mit und ohne Behinderung können und wollen ihre freie Zeit gemeinsam verbringen.

Die zusammengetragenen Ideen zum Thema Wohnen

Das neu gewonnene Wissen wird in der Erstellung eines Aktionsplans für Menschen mit Behinderung einfließen. Das ist ein Plan mit Zielen und Maßnahmen für die kommenden Jahre. Dieser soll umgesetzt und dadurch die Inklusion in Schorndorf verbessern.

Der Aktionsplan wird bis Ende 2021 gemeinsam mit den Bündnispartnern erarbeitet.

Direkt nach oben